Am Europaplatz sprudelt es wieder aus 20 Kleinfontänen – 48 Darmstädter Brunnen in Betrieb


12. Juni 2013 - 11:14 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Löwenbrunnen DarmstadtAm Dienstag (11.06.13) hat Bau- und Verkehrdezernentin Brigitte Lindscheid den Brunnen auf dem Europaplatz wieder in Betrieb genommen. „Nachdem die Anlage an der Westseite des Hauptbahnhofes wegen des extrem hohen Wasserverbrauchs im Jahre 2007 abgeschaltet werden musste, bin ich sehr froh, dass der Brunnen heute wieder in Betrieb geht. Die Brunnenanlage besteht aus 20 Kleinfontänen. Damit es aus diesen wieder sprudeln konnte, waren diverse Umbauten und Reparaturen notwendig, um den Wasserverbrauch zu senken. Der sprudelnde Brunnen wird den Platz und das gesamte Areal beleben und aufwerten“, sagte die Stadträtin bei der Inbetriebnahme.

Es wurde eine zusätzliche Zisterne als Vorsammler eingebaut, um das in die umlaufenden Kastenrinnen fließende Wasser dem Umwälzbetrieb wieder zuführen zu können und die Anlage mit sehr viel weniger Wasser betreiben zu können. Bei der ursprünglichen Konstruktion wurde das Wasser aus den Kastenrinnen in die Kanalisation abgeleitet. Deshalb musste permanent Frischwasser nachgespeist werden. Weitere Reparaturarbeiten wurden an der Elektrik sowie den Pumpenanlagen durchgeführt. Die Kosten für die Umbauarbeiten beliefen sich auf rund 35.000 Euro.

Die Wiederinbetriebnahme des Brunnens war ursprünglich bereits für 2011 vorgesehen. Da jedoch westlich des Europaplatzes zu diesem Zeitpunkt die Baustelle für den inzwischen fertig gestellten Gebäudekomplex eingerichtet werden musste, wurde die Brunnenanlage erst jetzt wieder eingeschaltet.

In Darmstadt gibt es 81 Brunnen, davon sind derzeit 48 in Betrieb. Im Haushalt der Stadt stehen jährlich 200.000 Euro für Sanierung, Unterhaltung und Betrieb der Brunnenanlagen zur Verfügung. Die Bewässerung der städtischen Brunnen wird über Zeitschaltuhren gesteuert: Die Anlagen sind täglich zwischen 10 Uhr und 21 Uhr in Betrieb.

In diesem Jahr stehen noch drei weitere Brunnen zur Sanierung in Darmstadt an: der Brunnen am Kennedyplatz, der Löwenbrunnen am Mathildenplatz und der Löwenbrunnen an der Stadtkirche, teilt Stadträtin Lindscheid weiter mit.

Der Brunnen am Kennedyplatz muss mit einer komplett neuen Brunnentechnik ausgestattet werden. Dafür ist der Bau einer neuen unterirdischen Technikkammer zwischen Brunnen und Grünanlage erforderlich. Die Lieferung dieser Kammer ist entgegen früherer Zusagen des Herstellers leider erst in der zweiten Junihälfte möglich. Alle weiteren Arbeiten im Zusammenhang mit der Brunnensanierung können erst nach dem Einbau der Technikkammer begonnen werden und werden etwa einen Monat in Anspruch nehmen. Daher ist die Inbetriebnahme des Brunnens zu den Veranstaltungsterminen 60 Jahre Kennedy-Haus im Juni nicht möglich. Um die Feierlichkeiten nicht durch eine Baustelleneinrichtung zu stören, wurden die Sanierungsarbeiten ab dem 1. Juli terminiert. Derzeit wird von Sanierungskosten in Höhe von 70.000 Euro ausgegangen.

Der Aufwand für die Sanierung des Löwenbrunnens am Mathildenplatz wird derzeit noch ermittelt. Unterstützt wird die Sanierung durch eine Spendenaktion der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH. Bisher ist der Brunnen von biogenen Belägen vorsichtig gereinigt worden. Noch in dieser Woche werden gemeinsam mit der Landesdenkmalbehörde die denkmalpflegerischen Aspekte der Sanierung besprochen. Anschließend wird der Umfang der zu beauftragenden Sanierungsarbeiten festgelegt.

Beim dritten Brunnen, dem Löwenbrunnen an der Stadtkirche, ist die Grundreinigung des Brunnenkorpus bereits abgeschlossen, auch die Sanierung der Wassertechnik wurde schon beauftragt. Für diese Sanierungsmaßnahmen werden voraussichtlich Kosten in Höhe von rund 4.000 Euro anfallen.

Zum Betrieb der Brunnenanlagen in Darmstadt beschäftigt der Eigenbetrieb Immobilienmanagement einen Brunnenmeister. Dessen Tätigkeit umfasst die Reinigung der Brunnen, die Überprüfung und Kontrolle der brunnentechnischen Anlagen sowie die zyklisch durchzuführenden Wasserwechsel der einzelnen Anlagen. Diese sind erforderlich, da die Brunnen mit wenigen Ausnahmen (Trinkbrunnen) im Umwälzbetrieb laufen. Zyklisch müssen sie auch im Winter angefahren werden, um die Becken von Abfällen und Unrat zu reinigen.

Normalerweise beginnt die Inbetriebnahme der Brunnenanlagen in Darmstadt ab Ende März und ist in der Regel bis etwa Ende April abgeschlossen; ab Mitte September bis Mitte Oktober werden die Brunnen dann wieder außer Betrieb genommen und winterfest gemacht. Bedingt durch die extrem lang anhaltende Kälteperiode in 2013 konnte mit der Inbetriebnahme der Brunnen in diesem Jahr erst rund fünf Wochen später als üblich begonnen werden.

Spenden für den Löwenbrunnen am Mathildenplatz oder andere Brunnen nimmt die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH entgegen: Luisenplatz 5, 64283 Darmstadt,

Telefon 06151 – 13 4523, Bankverbindung: Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt, Konto Nr. 570 788, BLZ 508 501 50.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen