Darmstädter Jugendstiltage „Eine Nacht in Gelb“


20. Mai 2013 - 12:04 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstädter Jugendstiltage „Eine Nacht in Gelb“Die Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe mit dem hauptsächlich von Joseph Maria Olbrich geprägt „Darmstädter Jugendstil“ ist der Hauptanziehungspunkt Darmstadts für Besucher aus aller Welt. Das im Laufe von 14 Jahren von 1901 bis 1914 in vier Ausstellungen entstandene Ensemble ist von außerordentlich hoher bau- und kunstgeschichtlicher Bedeutung. Zu verdanken hat Darmstadt dieses einmalige Gesamtensemble seinem gebildeten und kunstsinnigen Großherzog Ernst Ludwig – 1898 hatte er die ersten sieben Künstler nach Darmstadt gerufen und sie verpflichtet, drei Jahre lang in Hessen tätig zu sein. Dafür gewährte er ihnen die Möglichkeit, frei von materiellen Sorgen, künstlerisch arbeiten zu können.

Einmal im Jahr rückt die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH Darmstadts Stadtkrone in die Aufmerksamkeit, wenn im Mai die „Darmstädter Jugendstiltage“ zum Feiern, Flanieren und mehr einladen.

Die mittlerweile 10. Darmstädter Jugendstiltage beginnen am Freitag (24. Mai 2013) mit einer „Milonga“. Der dem Tango verwandte Tanz wird im Schwanentempel auf der Mathildenhöhe präsentiert, danach geht es dort mit einem Abend über Absinth und Art Nouveau weiter: „Welchen Klang hat Absinth?“.

Eröffnet werden die Jugendstiltage von Anja Herdel (Geschäftsführerin Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH). Anschließend hält Dr. Elisabeth May im Schlossmuseum einen Vortrag zum 150. Geburtstag des belgischen Künstlers Henry van de Velde, der mit dem Wohnhaus des Hagener Kunstmäzens und Kulturreformers Karl Ernst Osthaus – dem „Hohenhof“ – eines der wenigen noch heute erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil- Gesamtkunstwerk geschaffen hat.

Der Höhepunkt der Jugendstiltage gehört dem Samstagabend und seinem Lichterfest: 1.000 Windlichter, 200 Lampions und die angestrahlten Gebäude versetzen den Musenhügel in eine unvergessliche Atmosphäre. Schon zu Zeiten der Künstlerkolonie vor mehr als 100 Jahren wurden auf der Mathildenhöhe Lichterfeste gefeiert – Grund genug, im Zentrum der Darmstädter Jugendstiltage ein Illuminationsfest zu feiern. Das Lichterfest „Eine Nacht in Gelb“ beginnt dieses Jahr am 25. Mai 2013 um 17 Uhr mit Führungen über Darmstadts Stadtkrone: Kostümierte Gästeführerinnen in Jugendstil-Roben warten auf neu- und wissbegierige Besucher, um ihnen die Tradition und das Besondere des Gesamtensembles Mathildenhöhe darzulegen. Ab 18 Uhr sind sie in den Jugendstilhäusern auf der Mathildenhöhe anzutreffen und beantworten gerne alle Fragen. Offen haben an diesem Abend der Hochzeitsturm, das Designhaus, das Museum Künstlerkolonie und die sonst der Öffentlichkeit weitgehend verschlossenen Jugendstil-Häuser Olbrich, Glückert und Deiters bis 24 Uhr. A-Capella-Gesänge, feuerige Walk-Acts, ein Kunsthandwerkermarkt und das Kulinarische Dorf sorgen für ein abwechslungsreiches Begeleitprogramm. Das Illuminationsfest endet gegen Mitternacht mit einem Lichtspektakel.

Am Sonntag (26.05.2013) beginnt um 12 Uhr das Familienfest auf der Mathildenhöhe mit zahlreichen Spielgeräten und -stationen für Kinder. Um 15.30 und um 17 Uhr gibt es für sie eine Kinderführung: „Für Mathilde wird´s Ernst“. Um 13 und um 15 Uhr können sich auch die Erwachsenen an kostümierten Rundgängen über das Jugendstil-Ensemble beteiligen und jede Menge Wissenswertes erfahren oder sich im kulinarischen Dorf stärken und über den Kunsthandwerkermarkt bummeln.

Zahlreiche Jugendstilführungen auf dem Musenhügel und zu anderen Darmstädter Jugendstil-Orten runden das Programm am Wochenende ab. Etwa die Stadtrundfahrt mit dem Bus „Auf den Spuren des Jugendstils“ zu den wichtigsten Baudenkmälern aus der Zeit um 1900, die über den Hauptbahnhof, das Paulusviertel und das Jugendstilbad bis zur Mathildenhöhe führt. Oder auch „Entdeckungen im Haus Olbrich“, eine kulturhistorische Entdeckungsreise zur Teekultur im Jugendstil. Der Samstag bietet zudem einen offenen Tag der Russischen Kappelle mit jede Menge Informationen. Und das Museum Künstlerkolonie eröffnet eine Ausstellung über Bernhard Hoetger aus Anlass der Restaurierung seines skulpturalen Gesamtkunstwerks im Platanenhain auf der Mathildenhöhe: Die Vernissage beginnt um 15 Uhr im Platanenhain. Hoetgers Ausgestaltung war der künstlerische Höhepunkt der letzten Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie im Jahr 1914.

Passend für Gäste gibt es an diesem Wochenende eine Jugendstil-Pauschale inklusive Rundum-Sorglos-Paket.

Nähere Informationen zum Jugendstilfest, zu möglichen Unterkünften, weiteren Rahmenprogrammen und Darmstädter Highlights finden Sie unter: www.darmstadtmarketing.de.

Kurzprogramm Darmstädter Jugendstiltage 2013 (PDF)

Quelle: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen