Florian Butz gewinnt HEAG-Zukunftswettbewerb


21. April 2013 - 10:34 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

100 Jahre HEAGDer 14 Jahre alte Florian Butz aus Erbach im Odenwald hat mit seinem Konzept „Darmstadt 2040“ den ersten Platz beim Zukunftswettbewerb der HEAG gewonnen. „Florian hat sich in seinem Konzept vor allem darüber Gedanken gemacht, wie man in Zeiten des Fachkräftemangels Fachkräfte für den Konzern gewinnen kann“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch, der Schirmherr des Wettbewerbs. „Außerdem hat er Ideen entwickelt, wie man das soziale Miteinander und Engagement in der Bürgerschaft stärken kann. Damit hat er den Grundgedanken des Wettbewerbs sehr gut umgesetzt und sich so den ersten Platz verdient.“ 

Gedanken zur Stadtwirtschaft
Im Museum Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe zeichnete die HEAG am Freitag (19.04.13) die Gewinner des Wettbewerbs aus. „Mit dem Zukunftswettbewerb wollten wir erreichen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit uns Gedanken darüber machen, was sie eigentlich von ihrer Stadtwirtschaft erwarten und was diese für ihre Stadt leisten soll“, erklärt HEAG-Vorstand Dr. Klaus-Michael Ahrend. „Die spannenden Beiträge zeigen das große Interesse am Thema Daseinsvorsorge in der Bürgerschaft.“ Insgesamt gibt es fünf Preisträger: Hinter dem Erstplatzierten Florian Butz belegte Diana Adrian mit ihrem Modell „Lebendiges Wohnen“ den zweiten Platz, dicht gefolgt von Veronika Serwotka und Julia Büchler, die mit ihrem Film „Earth Science“ den dritten Platz erreichten. Als bestes Schulteam zeichnete die Jury die Schülerband Freaky Noise mit ihrem Song „Die Welt geht vor die Hunde“ aus. Und dem Vater-Sohn-Duo Harald und Christian Gmelin wurde für sein Konzept „Darmstadt quo vadis? – Zukunftsvisionen für eine l(i)ebenswerte Stadt“ der Ehrenpreis Elektromobilität verliehen.

Erinnerungen und neue Impulse
Die Preisverleihung im Museum Künstlerkolonie bildete den offiziellen Abschluss zum Jubiläumsjahr der HEAG. Diese war im vergangenen Jahr 100 Jahre alt geworden und hatte aus diesem Anlass den Zukunftswettbewerb ausgerufen. „Das Jahr hat uns viele Rückblicke und neue Erkenntnisse in die Geschichte der Stadtwirtschaft beschert und gleichzeitig Impulse für die Zukunft gebracht“, sagt HEAG-Vorstand Dr. Markus Hoschek abschließend. „Wir freuen uns, das Jubiläumsjahr mit der Preisverleihung nun auf diese schöne Weise abschließen zu können.“

Den feierlichen Rahmen für Preisverleihung bildete die Ausstellung „Die HEAG Bilderkammer – Darmstadt und die Künste 1846-1978“. Diese besteht aus Schenkungen der HEAG an das Institut Mathildenhöhe und zeigt Werke bedeutender Darmstädter Künstler wie z.B. Eugen Bracht und Bernhard Hoetger. Die Ausstellung im Museum Künstlerkolonie kann noch bis zum 28. April 2013 besichtigt werden.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen