Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

HEAG als „fahrradfreundlicher Betrieb“ zertifiziert


8. April 2013 - 09:35 | von | Kategorie: Umwelt, Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Fahrrad - Bild: Flickr-User KennethMoyle Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat der HEAG das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Betrieb“ verliehen. Damit bescheinigt der Club der HEAG, auf die Belange ihrer radelnden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzugehen und damit zu fördern, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen ihren Arbeitsweg auf zwei Rädern absolvieren.

„Wer morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und abends wieder nach Hause, macht ganz nebenbei Sport. Das fördert die Gesundheit – und schont gleichzeitig die Umwelt“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Als kommunales Unternehmen geht die HEAG hier mit gutem Beispiel voran und ich hoffe, dass die Zertifizierung zum fahrradfreundlichen Betrieb andere Unternehmen der Stadtwirtschaft dazu motiviert, diesem Beispiel zu folgen.“

Vom Abstellplatz über Umkleidemöglichkeiten bis hin zur Dusche – mit der richtigen Infrastruktur können Unternehmen die nötigen Rahmenbedingungen dafür schaffen, damit ihre Mitarbeiter ihren Arbeitsweg problemlos mit dem Rad absolvieren können. Dass das bei der HEAG der Fall ist, hat nun der ADFC bestätigt. Ein Berater nahm dafür bei einer Betriebsbesichtigung bei der HEAG zum Beispiel Infrastruktur, Service und Kommunikation rund ums Thema Fahrradfahren unter die Lupe.

Gute Noten gab es dabei zum Beispiel für das Dienstfahrrad für Mitarbeiter, für einen Fahrrad-Servicekoffer mit Werkzeug, Luftpumpe und Flickzeug sowie für das vorbildliche Verhalten des HEAG-Vorstandsmitglieds Dr. Markus Hoschek, der nahezu täglich mit dem Fahrrad ins Büro kommt. „Die Zertifizierung als fahrradfreundlicher Betrieb zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jeder, der aufs Rad umsteigt, leistet einen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Mobilität. Für einen Konzern, der sich nachhaltiges Wirtschaften auf die Fahne geschrieben hat, halten wir das für absolut passend und zeitgemäß“, erklärt Hoschek.

„Gleichzeitig hat der ADFC einige gute Ideen mitgebracht, mit denen wir radelnde Kollegen noch mehr unterstützten können“, ergänzt HEAG-Vorstand Dr. Klaus-Michael Ahrend. So empfahl der Fahrradclub zum Beispiel einige zusätzliche Abstellplätze für Räder einzurichten und Spinde zur Verfügung zu stellen, in denen Mitarbeiter etwa Helm und Fahrradkleidung deponieren können. „Zurzeit sind wir dabei, die Hinweise des ADFC zu prüfen – einige davon werden wir mit Sicherheit umsetzen. Unser Ziel ist es, künftig noch mehr Kollegen zum Umstieg aufs Fahrrad zu motivieren“, erklärt Ahrend abschließend.

Bild: Flickr-User KennethMoyle
Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen