Bürgerbefragung zur Zukunft der Nahversorgung in Eberstadt startet


3. Januar 2013 - 12:44 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

SupermarktJetzt startet die Bürgerbefragung zur Zukunft der Nahversorgung in Eberstadt: Dieser Tage finden rund 5.000 repräsentativ ausgewählte Eberstädterinnen und Eberstädter dazu Fragebögen in ihren Briefkästen. Die Ergebnisse der Umfrage werden nach den fünf statistischen Bezirken in Eberstadt differenziert ausgewertet. Der Umfrage ist ein Infoblatt beigefügt, das Hintergrundinformationen zur Einzelhandelsentwicklung in Eberstadt enthält und das die wichtigsten Rahmendaten des Projekts Lebensmittelmarkt im ehemaligen Radio Wilms zusammenfasst.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sollen ein repräsentatives Stimmungsbild zur zukünftigen Entwicklung des Stadtteilzentrums ergeben. Initiiert hat die Befragung Oberbürgermeister Jochen Partsch, nachdem auf einer Bürgerversammlung intensiv über Vor- und Nachteile der geplanten Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes im ehemaligen Radio Wilms und auf einem kleineren Teil des dahinter liegenden Parkplatzes diskutiert worden war. „Wenn Sie einen Fragebogen erhalten, dann senden Sie uns diesen bitte ausgefüllt zurück. Denn so entscheiden Sie über die Zukunft des Stadtteils mit“, ruft Oberbürgermeister Jochen Partsch die Eberstädterinnen und Eberstädter zur Mitwirkung auf. „Je höher jetzt die Rücklaufquote ist, desto belastbarer wird später die Auswertung der Befragung sein.“

„Schriftliche, repräsentative Befragungen sind ein wichtiger Teil unseres Beteiligungskonzepts für Darmstadt. Sie geben Auskunft über die tatsächliche Stimmung in der Bevölkerung – ohne Meinungsmache und Partikularinteressenvertretung. In jeder Umfrage liegt aber auch eine Verantwortung für die Beteiligten: mitzumachen und genau zu überlegen, wie Zukunftschancen für den eigenen Stadtteil genutzt werden können“, erläutert Partsch weiter.

Zum Projekt und dessen Auswirkungen liefen und laufen viele Gerüchte durch Eberstadt, die für Verwirrung sorgen und teils unrichtig sind, so Oberbürgermeister Jochen Partsch. Erst kürzlich hat die Initiative PROEberstadt mit einer Flugblattaktion im Stadtteil seine eigene Sicht der Dinge mitgeteilt. Der zentralen Aussage dieses Flugblatts „mit einem Nein zum Discounter an diesem Ort unterstützen Sie Eberstädter Einzelhändler“ widerspricht Partsch ausdrücklich: „Das Gegenteil ist richtig: Nur mit einem Ja zum Projekt stärken Sie den Einzelhandel in Eberstadt. Denn nur so haben wir eine Chance, dem schleichenden Schrumpfungsprozess im Eberstädter Einzelhandel entgegenzuwirken – zum Vorteil aller in Eberstadt. Auch der Vorstand des Gewerbevereins, der stets einen umfassenden Blick über den Tellerrand der eigenen Geschäfte hat, teilt diese Haltung ausdrücklich.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftssstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen