Jugendliche missbrauchen den Brauch – Halloween sorgt für zahlreiche Polizeieinsätze


1. November 2012 - 17:16 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

HalloweenMit der klassischen Halloweenfrage „Süßes oder Saures“ hatte Halloween aus Sicht der Polizei im Landkreis Darmstadt-Dieburg nicht wirklich was zu tun. Vielmehr missbrauchten Jugendliche den aus den USA stammenden Brauch, um mit Eiern zu werfen und Silvesterböller zu zünden.

So mussten auch die Ordnungshüter der örtlichen Polizeistationen am Halloweenabend (31.10.2012) etliche Male einschreiten.

Bis ungefähr 19.00 Uhr waren Kinder mit ihren Eltern unterwegs, um bei Hausbewohnern zu klingeln und die klassische Halloweenfrage zu stellen. Hier kam es zu eher harmlosen Streichen. Ab 19.00 Uhr waren dann aber vermehrt Jugendliche, meist in Kleingruppen unterwegs, die ihre Streiche so übertrieben, dass das Einschreiten der Polizei erforderlich wurde. Meist wurden die Beamten gerufen, weil rohe Eier gegen Hauswände oder Autos flogen. Zum Teil wurden auch Fahrzeuge oder Türklinken mit Sprühsahne, Zahnpasta oder Rasierschaum besprüht. Hierbei wurde oft nicht bedacht, dass was als Streich beginnt, folgenschwer und kostspielig enden kann.

Viele betroffene Hausbewohner behalten sich derzeit noch die Stellung eines Strafantrages vor und versuchen erst einmal die „Halloweenstreiche“ wegzuschrubben und zu entfernen. Sollte dies aber nicht gelingen, kann auf die Verursacher eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zukommen. Nicht selten sind die Täter sogar bekannt, da es sich um Jugendliche aus der Nachbarschaft handelt.

In Pfungstadt hatten zum Beispiel Jugendliche mit Fahrrädern die Lindenstraße blockiert und Passanten mit Eiern beworfen. Noch bevor die Ordnungshüter vor Ort waren, suchten sie das Weite. In Seeheim in der Tannenbergstraße wurde ein Haus mit Eiern beschmutzt. Auch in der Potsdamer Straße in Ober-Ramstadt sorgten Eierwerfer für einen Polizeieinsatz. In Griesheim wurden in der Nahestraße und der Friedrich-Ebert-Straße beschmutzte Hauswände gemeldet. Vom Platz Bar-le-Duc wurden der Polizei circa 30 Jugendliche gemeldet, die Feuerwerkskörper angezündet haben sollen. Die Gruppe wurde von den Beamten angetroffen. Feuerwerkskörper konnten keine mehr aufgefunden werden. Die Jugendlichen wurden daraufhin ermahnt, nichts zu machen, was ein erneutes Einschreiten der Polizei erforderlich mache. In Weiterstadt konnten 13-jährige Eierwerfer im Herdweg durch den Freiwilligen Polizeidienst gestellt werden. Die Lausbuben wurden zum 3. Polizeirevier gebracht und im Anschluss von ihren Eltern dort abgeholt.

Neben verschiedenen „klassischen“ Halloween-Einsätzen hatten es die Beamten der Polizeistation Dieburg mit einem außergewöhnlichen Fall zu tun. Mehrere besorgte Bürger meldeten eine verwirrte Person, die mit einer Skelettmaske in die Geschäfte der Fußgängerzone ging und den Inhabern oder Angestellten Angst einjagte. So äußerte der Mann unter anderem, dass er Köpfe abreißen wolle, weil er Energie brauche. Eine Steife konnte die Person schließlich in der Zuckergasse antreffen. Der 33-jährige Mann war sichtlicht verwirrt. Er wurde zur Polizeistation und anschließend in die Psychiatrie gebracht.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen