Damit Trick- und Taschendiebe beim Heinerfest nichts zu feiern haben: Polizei gibt Tipps für die Festbesucher


28. Juni 2012 - 20:51 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiIn den kommenden Tagen werden wieder zahlreiche Besucher beim diesjährigen Heinerfest erwartet. Erfahrungsgemäß lockt ein solches Großereignis leider aber auch Trick- und Taschendiebe an. So gab es beim Schlossgrabenfest leider einige Fälle, bei denen zu arglose Besucher unbemerkt bestohlen wurden. Deshalb möchte die Polizei im Vorfeld des Heinerfestes einige Tipps geben, wie man sich gegen Trick- und Taschendiebe schützen kann. Grundregel ist: Lassen Sie Ihre Wertsachen niemals unbeaufsichtigt. Das gilt in erster Linie für Handtaschen, die leider oft arglos abgestellt werden. Seien Sie sicher: Diebe wissen das und nutzen jede Schwachstelle sofort aus. Meist „arbeiten“ sie in Gruppen. Einer lenkt ab, der Zweite stiehlt und gibt die Beute an einen Dritten weiter. Dabei nutzen Sie die Enge großer Menschenansammlungen und beobachten ihre potentiellen Opfer genau, bevor sie zuschlagen. Sie suchen meist geradezu die körperliche Nähe ihres Opfers, rempeln es zum Bespiel an oder verwickeln es in ein Gespräch. Besonders perfide: Das Opfer wird beschmutzt und eine Hilfsbereitschaft beim Säubern der Kleidung vorgetäuscht. Lassen Sie daher möglichst alle Wertsachen die sie nicht unbedingt brauchen und größere Bargeldsummen zu Hause. Denken Sie daran: Gerade die Wiederbeschaffung von Dokumenten und Scheckkarten ist neben dem materiellen Schaden auch mit vielen „Behördengängen“ verbunden. Klemmen Sie Handtaschen im Gedränge unter den Arm. Oder noch besser: Nutzen Sie Gürteltaschen oder Brustbeutel.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen