Merck-Sommerperlen auf Weltklasseniveau – Elf Konzerte renommierter Musiker und Bands in Darmstadt


22. Juni 2012 - 08:16 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Centralstation DarmstadtDer Sommer 2012 hält zahlreiche sportliche Höhepunkte bereit: im Juni beispielsweise die Fußball-Europameisterschaft und im August die Olympischen Sommerspiele. Doch auch Musikliebhaber dürfen sich auf akustische Leckerbissen freuen, die durchaus Europa- oder Weltklasseniveau haben. Dabei muss man weder nach Polen, in die Ukraine oder nach London reisen, sondern kann quasi vor der Haustür internationale Stars aus Pop, Jazz, Latin und anderen Stilrichtungen genießen. Die elf Konzerte der Merck-Sommerperlen vom 3. bis 31. Juli 2012 werden den Darmstädter Musikhimmel wie in den beiden Vorjahren zum Leuchten bringen. Seit 2010 ist Merck Hauptsponsor und Namensgeber der Konzertreihe.

„Der Centralstation gelingt es jedes Jahr aufs Neue, internationale Highlights nach Darmstadt zu locken. Dazu zählen nicht nur weltbekannte Musiker wie Herbie Hancock, Rubén Blades oder Stanley Clarke, sondern auch großartige Newcomer, die derzeit noch nicht, aber sicher sehr bald große Hallen füllen werden“, sagt Daniela Lewin, bei Merck für Kultursponsoring zuständig. Michael Bode-Böckenhauer, einer der beiden Geschäftsführer der Centralstation, erklärt: „Zum Profil der Merck-Sommerperlen gehört es, das komplette musikalische Spektrum der Centralstation auf höchstem Niveau abzubilden. Und so präsentieren wir im Juli ein Stelldichein namhafter Vertreter aus den Bereichen Blues, Jazz, Salsa, Pop und Rock sowie dem aktuell sehr angesagten neuen Format Electro-Swing.“ Dass es auch diesmal gelungen sei, renommierte Künstler und Bands zu engagieren, sei nicht zuletzt der Unterstützung des Sponsors Merck geschuldet: „Eine solche Konzertreihe kann man nur auf die Beine stellen, wenn man einen externen Partner hat.“

Die elf Konzerte der Merck-Sommerperlen 2012 im Überblick:

3. Juli: Keb’ Mo’ & Band (Blues)
4. Juli: Rubén Blades & Roberto Delgado Orchestra (Son y Salsa)
8. Juli: Herbie Hancock (Jazz)
10. Juli: Lizz Wright and Raul Midón (Jazz)
11. Juli: Thees Uhlmann & Band (Pop)
13. Juli: Stanley Clarke und Stewart Copeland Band (Jazz)
14. Juli: Mimi & The Mad Noise Factory (Pop)
24. Juli: Julieta Venegas (Latin Pop)
26. Juli: Rebekka Bakken (Jazz)
30. Juli: Jarabe de Palo (Latin Rock)
31. Juli: Caravan Palace (Electro-Swing)

Bis auf den Auftritt von Herbie Hancock, der am 8. Juli im Darmstadtium gastiert (Beginn um 20:30 Uhr), finden alle Konzerte in der Centralstation statt; sie beginnen jeweils um 21 Uhr. Die Preise für die Konzerte in der Centralstation variieren zwischen 16,90 und 37,90 Euro im Vorverkauf. Die Tickets für Herbie Hancock gibt es je nach Kategorie des Sitzplatzes zwischen 39,90 und 94,90 Euro. Karten können im Internet bestellt werden unter: www.centralstation-darmstadt.de.

Quelle: Merck KGaA

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen