Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Künstlerkolonie Mathildenhöhe auf dem Weg zum Weltkulturerbe: Zweite Informationsveranstaltung der Wissenschaftsstadt Darmstadt zur Bürgerbeteiligung und zur aktualisierten Rahmenkonzeption zur Künstlerkolonie


21. Juni 2012 - 08:13 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

HochzeitsturmIn einer zweiten öffentlichen Veranstaltung informiert die Wissenschaftsstadt Darmstadt am Mittwoch (27.06.12) um 18 Uhr im Foyer des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt, Olbrichweg 10, über die Erfahrungen und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung beim Bewerbungsverfahren und stellt die aktualisierte Rahmenkonzeption für die Künstlerkolonie Mathildenhöhe vor.

Nach einer Begrüßung durch die Hochschule Darmstadt und einer Einführung durch Oberbürgermeister Jochen Partsch wird Maren Brechmacher-Ihnen über die Aktivitäten des Vereins Bürger für das Welterbe Kassel e.V. berichten. Anschließend stellt Hans Gerhard Knöll (Freunde der Mathildenhöhe e.V.) in einer offenen Gesprächsrunde die Beteiligungsmöglichkeiten Darmstädter Kulturgruppierungen zur Unterstützung der Bewerbung der Künstlerkolonie zum Weltkulturerbe zur Diskussion. Den Abschluss des Abends gestaltet Nikolaus Heiss, der die aktualisierte Rahmenkonzeption zur Künstlerkolonie Mathildenhöhe vorstellt.

„Mit dieser zweiten Veranstaltung zum Weg der Künstlerkolonie zum Weltkulturerbe setzen wir die Information und Beteiligung der Bürger bei diesem für ganz Darmstadt wichtigen kulturellen Diskurs konsequent fort. Bürgerschaftliche Beteiligung steht dabei neben aktuellen Informationen zur Rahmenkonzeption Mathildenhöhe im Mittelpunkt: Die Erfahrungen, die engagierte Bürger in Kassel bei der Bewerbung als Welterbestätte gemacht haben, werden uns in Darmstadt wertvolle Hinweise liefern. Direkt im Anschluss diskutieren Darmstädter Kulturgruppierungen über Formen und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung für die Darmstädter Welterbebewerbung – die Hinweise und Erfahrungen aus Kassel können so direkt für Darmstadt aufgenommen und positiv verwertet werden“, erläutert Darmstadts Kulturdezernent, Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Die Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe gilt als bedeutendes Ensemble künstlerisch-experimentellen Schaffens der internationalen Reformbewegung am Beginn des 20. Jahrhunderts. Wegen dieser einzigartigen kulturgeschichtlichen Bedeutung der Künstlerkolonie Mathildenhöhe beschloss die Stadtverordnetenversammlung der Wissenschaftsstadt Darmstadt Anfang 2008 die Prüfung einer möglichen Anmeldung zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Antrag zur Aufnahme der Künstlerkolonie Mathildenhöhe in die Tentativliste gemäß den Bestimmungen der UNESCO und des Welterbe-Komitees für Weltkulturerbestätten wird derzeit fachlich gemeinsam mit dem Hessischen Landesamt für Denkmalpflege vorbereitet. Das für diesen Antrag notwendige Gutachten von Professor Werner Oechslin bescheinigt der Künstlerkolonie Mathildenhöhe einen herausragenden kulturellen Wert.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen