In Darmstadt wird die Lizenz für das nichtkommerzielle Lokalradio neu ausgeschrieben


4. Juni 2012 - 18:58 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die insgesamt sieben hessischen Verbreitungsgebiete für nichtkommerziellen lokalen Hörfunk (Darmstadt, Eschwege, Frankfurt, Kassel, Marburg, Rüsselsheim und Wiesbaden) sollen bestehen bleiben. An allen sieben Standorten sind nichtkommerzielle Lokalradioveranstalter auf Sendung.

Die Radioinitiativen in Eschwege, Frankfurt, Kassel, Marburg, Rüsselsheim und Wiesbaden können Anträge auf Verlängerung ihrer Ende des Jahres auslaufenden Zulassungen stellen. In Darmstadt wird die von RadaR e. V. – Radio Darmstadt genutzte Frequenz 103,4 MHz im Verlauf des Jahres neu ausgeschrieben, weil in Darmstadt neben RadaR e. V. der Dissent e. V. Interesse an einer Lizenzierung als Anbieter eines nichtkommerziellen lokalen Radioprogramms gezeigt hatte.

„Unsere Untersuchungen haben gezeigt, wie vielfältig die Programme der nichtkommerziellen Lokalradios in Hessen sind“, so Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen.„Bei allen unterschiedlichen Ausprägungen der einzelnen Initiativen gilt, dass sich ihre Inhalte deutlich von den öffentlich-rechtlichen und den privaten Angeboten unterscheiden. Sie nehmen in Hessen damit eine wichtige Ergänzungsfunktion wahr“, so Engel weiter.

Über die Verlängerung der Zulassungen bzw. die Frequenzvergabe in Darmstadt soll möglichst noch in 2012 entschieden werden.

Quelle: Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen