HEAG lobt Zukunftswettbewerb aus


30. Mai 2012 - 15:36 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

100 Jahre HEAGWie lebt es sich in Darmstadt im Jahre 2040? Wie bewegen wir uns fort, wie wohnen wir und wie kommunizieren wir untereinander? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein Zukunftswettbewerb, den die HEAG am 30. Mai ausgelobt hat. „Das hundertjährige Jubiläum der HEAG ist der richtige Anlass, um mit den Darmstädter Bürgerinnen und Bürgern den Blick nach vorne zu richten. Ziel des Zukunftswettbewerbs der HEAG ist es, gemeinsam und öffentlich darüber nachzudenken, was die Stadtwirtschaft in Zukunft für die Bürger und ihre Stadt leisten soll, welche Dienstleistungen zum Wohnen, zur Mobilität oder zur Energieversorgung die Stadtgesellschaft in den Mittelpunkt stellt. Wir suchen mit dem Zukunftswettbewerb kreative Ideen, wir rufen zum Querdenken auf, wir wünschen uns positive Phantasien für unsere Stadt. Wer hier mitmacht, kann mitbestimmen, wie wir alle in Zukunft in Darmstadt leben werden. Starke Kommunen brauchen eine leistungsstarke Stadtwirtschaft. Die Bedeutung der kommunalen Unternehmen wird bei der Entwicklung nachhaltiger, lebenswerter Städte noch zunehmen“, erklärt Oberbürgermeister und HEAGAufsichtsratsvorsitzender Jochen Partsch.

„Zur Entwicklung von Stadt und Region beitragen“
Teilnehmen können zum Beispiel Schulklassen, aber auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger aus Darmstadt und Umgebung, die mit ihren Beiträgen die Zukunft der Stadtwirtschaft mitgestalten möchten. „Mit unseren Geschäftsfeldern Versorgung, Immobilien, Mobilität und Telekommunikation kommt praktisch jeder Darmstädter jeden Tag in Berührung“, ergänzt HEAG-Vorstand Dr. Markus Hoschek. „Deshalb sind die Wettbewerbsteilnehmer aufgerufen, Beiträge speziell zu einem oder mehreren dieser Geschäftsfelder zu erstellen und zu zeigen, was diese zur Entwicklung von Stadt und Region beitragen könnten.“

Jeder Beitrag sollte dabei unter einem der beiden Blickwinkel „Innovation“ oder „Verantwortung“ stehen. Ideen zur Innovation könnten sich zum Beispiel um die Fragen drehen, welche Energieformen die Stromversorgung der Zukunft bestimmen oder welche technischen Entwicklungen zum Vorteil für Kundinnen und Kunden der HEAG werden können. Wer seinen Beitrag lieber unter dem Blickwinkel der Verantwortung gestalten möchte, kann sich etwa damit beschäftigen, wie sich die HEAG und ihre Tochtergesellschaften künftig verstärkt gesellschaftlich engagieren sollten oder welche Formen der Bürgerbeteiligung die HEAG künftig in ihren Geschäftsfeldern einführen könnte. Die Darstellungsform können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei frei wählen: Vom Text über ein Video bis hin zur Applikation für mobile Endgeräte ist alles denkbar.

Ideen zur Zukunft der HEAG entwickeln
Die prämierten Beiträge sollen in die Planungen zur Entwicklung der HEAG-Geschäftsfelder einfließen. „So haben die Darmstädter Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, direkt auf die Unternehmensentwicklung Einfluss zu nehmen“, erklärt HEAGVorstand Dr. Klaus-Michael Ahrend. „Hiermit bietet die HEAG eine neue Möglichkeit der Partizipation: Wir freuen uns über ihre Gedanken zur Zukunft der HEAG! Dies können auch neue Geschäftsideen sein, die gemeinsam mit der HEAG weiterentwickelt werden können. Wir erhoffen uns eine möglichst breite Beteiligung der Darmstädter Bürgerschaft und der Einwohnerinnen und Einwohner der umliegenden Landkreise.“ Der Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jochen Partsch steht, richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Alterskategorien: Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 21 Jahren und Erwachsene ab 22 Jahren. Teilnehmen können Einzelpersonen, Gruppen bis zehn Personen und Schulklassen aus Darmstadt sowie den umliegenden Landkreisen. Je Alterskategorie lobt die Jury Preise von bis zu 2.500 Euro aus. Auf „Schulteams“ wartet ein Sonderpreis von 1.000 Euro.

Eine Jury aus namhaften Darmstädter Persönlichkeiten wird im März 2013 die Gewinner auswählen. Anmeldeformulare zum Zukunftswettbewerb sind online unter www.zukunft.heag.de abrufbar. Anmeldungen werden bis 15. September 2012 per Mail an zukunft [at] heag.de entgegengenommen. Der Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 15. Januar 2013. Weitere Informationen unter www.zukunft.heag.de.

Auf der Facebook-Fanseite www.facebook.com/zukunft.heag begleitet die HEAG den Wettbewerb mit zusätzlichen Informationen, Anregungen und Ideen.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen