Zweite Sitzung des Gestaltungsbeirats der Wissenschaftsstadt Darmstadt – Im öffentlichen Teil sind interessierte Bürger willkommen


27. Mai 2012 - 08:15 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

MollerbauDer Gestaltungsbeirat der Wissenschaftsstadt Darmstadt trifft sich am Dienstag (29.05.12) zu seiner zweiten Sitzung, ab 13.30 Uhr tagt das Gremium öffentlich im Karolinensaal des Hessischen Staatsarchivs, Karolinenplatz 3. Im Zentrum der Diskussion werden die Planungen für die Robert-Schneider-Straße 12, der Bau eines Hörsaalgebäudes der Hochschule Darmstadt in der Schöfferstraße und die Planungen für das Hotel Jagdschloss Kranichstein stehen.

Bereits um 11 Uhr treffen sich die Mitglieder des Gestaltungsbeirates zu einer internen Besprechung. Im Anschuss wird der Beirat, dessen Mitglieder nicht in Darmstadt leben, gemeinsam die zu behandelnden Grundstücke besichtigen.

Ab 13.30 Uhr werden dann die Vertreter der Bauherren der drei Vorhaben dem Beirat und der Öffentlichkeit sowie den ebenfalls geladenen Vertretern des Agenda-Büros, des Bundes Deutscher Architekten, der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, des Denkmalbeirat sowie der Stadtverordnetenvorsteherin Doris Fröhlich ihre bisherigen Planungen vorstellen. An dieser Stelle besteht für Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen oder auch Kritik an den Entwürfen zu äußern.

Im Anschluss an den öffentlichen Teil der Sitzung wird der Gestaltungsbeirat gemeinsam mit Baudezernentin Brigitte Lindscheid, den Vertretern der Fraktionen aus der Stadtverordnetenversammlung sowie Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes, der Bauaufsicht und der Denkmalpflege die Entwürfe intern diskutieren und eine Empfehlung an den Magistrat formulieren.

Dem Gestaltungsbeirat der Wissenschaftsstadt Darmstadt gehören an: Die Architektin und Stadtplanerin Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher aus Dortmund, Prof. Dipl.-Ing. Rolf Westerheide aus Aachen (Stadtplaner), Dipl.-Ing. Susanne Wartzeck, aus Dipperz (Architektin und Innenarchitektin), Dipl.-Ing. Ulrike Kirchner aus Koblenz (Landschaftsarchitektin) sowie Dipl.-Ing. Cornelia Zuschke (heute Stadtbaurätin in Fulda, zuvor dort Leiterin der unteren Denkmalschutzbehörde).

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen