Beschluss zum HSE-Vorstand


27. April 2012 - 11:47 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

HEAG Holding AGDer Aufsichtsrat der HEAG hat in seiner Sitzung am 27.04.2012 beschlossen, das Vertrauen gegenüber den Vorstandsmitgliedern der HEAG Südhessische Energie AG (HSE), Frau Christine Scheel und Herrn Holger Mayer, zu entziehen. Diese konsequente Haltung von Stadtführung und HEAG wurde notwendig, um weiteren Schaden vom Stadtkonzern abzuwenden. Dieser Schritt soll die Grundlage für eine weitere positive Entwicklung der HSE in der Zukunft legen.

Der HSE-Vorstand hat sich wiederholt öffentlich gegen den Hauptaktionär gewandt. Dabei wurde nicht der Weg der internen Kommunikation gewählt, sondern der externe. Bereits seit längerem ist der HSE-Vorstand keinen Einladungen mehr gefolgt, an Sitzungen des HEAG-Aufsichtsrats teilzunehmen. Auch wurden Einladungen von Oberbürgermeister Jochen Partsch, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der HEAG und der HSE, zu Gesprächen nicht angenommen. Der Aufsichtsrat der HEAG sieht daher keinerlei Vertrauensbasis mehr gegeben.

Bei Gesprächen des Oberbürgermeisters mit der Arbeitnehmervertretung der HSE im Aufsichtsrat sowie mit den Betriebsräten der unterschiedlichen HSE-Unternehmen wurde deutlich, dass diese ein besonderes Vertrauen in die Arbeit des HSE-Vorstandsmitglieds Herrn Andreas Niedermaier als Arbeitsdirektor haben. Daher soll er in seiner Funktion in dem paritätisch mitbestimmten Unternehmen verbleiben. Dies ist auch ein Signal zur vertrauensvollen Zusammenarbeit und Kooperation mit den Arbeitnehmervertretungen.

Die Umsetzung des heutigen Beschlusses, sich von den beiden Vorstandsmitgliedern zu trennen, wird in den nächsten Wochen erfolgen. Hierzu sind weitere Gremiensitzungen und Gespräche vorgesehen.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen