Führungen duch die Biogasanlage in Darmstadt-Wixhausen am Tag der erneuerbaren Energien


24. April 2012 - 07:58 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Bioerdgasanlage Wixhausen - Bild: HEAG Südhessische Energie AG (HSE)Zum bundesweiten Tag der erneuerbaren Energien am Samstag, 28. April 2012, lädt die HSE alle Bürgerinnen und Bürger in der Zeit zwischen 13 und 16 Uhr zu einem Besuch der Biogasanlage in Darmstadt-Wixhausen ein.

Auf dem Programm stehen Führungen, auf denen HSE-Experten die Funktionsweise der Anlage erläutern, die aus Energiepflanzen klimaneutrales Bioerdgas herstellt. Die Rundgänge starten im 30-Minuten-Takt. Jeder Teilnehmer erhält einen Empfänger mit Kopfhörer, so dass jeder per Funk die Erläuterungen des Tourführers gut hören kann. Treffpunkt ist am Eingang der Biogasanlage. Entega wird mit dem Infomobil vor Ort sein und Informationen über Ökostrom und klimaneutralem Erdgas anbieten.

Wer mit dem Fahrrad zum Tag der Offenen Tür kommt, erhält ein kleines Geschenk. Rund um das Gelände der Biogasanlage gibt es keine Parkplätze. Besucher werden deshalb gebeten, ihr Auto auf dem ca. 700 m entfernten Parkplatz der Hessenwaldschule (Adresse: Wolfsgartenallee 8, 64331 Weiterstadt) zu parken. Der Weg zur Biogasanlage ist ausgeschildert.

Die Besucher können sich mit Speisen und Getränken aus der Region verpflegen. Auch an die Kinderbetreuung ist gedacht: Die jungen Gäste können unter Anleitung in einem Zelt basteln und malen.

Die Anlage, die als erste in Hessen Biogas ins Erdgasnetz einspeist, ist seit 2008 in Betrieb. Die HSE hat die Pilot-Anlage aufgrund des erfolgreichen Betriebs auf die dreifache Kapazität erweitert. Pro Jahr produziert die Anlage fast sieben Millionen Kubikmeter Bioerdgas aus rund 35.000 Tonnen nachwachsender Rohstoffe. Das Biogas wird aufbereitet und dann ins Erdgasnetz eingespeist und nach Darmstadt-Eberstadt transportiert. Dort erzeugt die HSE aus dem Biogas mit einem Blockheizkraftwerk Strom und Wärme. Die Energie der nachwachsenden Rohstoffe wird durch die Einspeisung sehr effizient mit bis zu 90 Prozent genutzt. Rund 2.000 Einfamilienhäuser können von der Anlage mit regenerativer Energie versorgt werden – im Vergleich mit konventioneller Energieerzeugung werden pro Jahr rund 10.500 Tonnen CO2 vermieden. Das entspricht der Menge CO2, die etwa 170 Autos mit durchschnittlichem Verbrauch zusammen ausstoßen würden, wenn jedes einmal 40.000 Kilometer um die Erde fahren würden.

Der Tag der erneuerbaren Energien wurde 1996 initiiert, um an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl zehn Jahre zuvor zu erinnern. Bundesweit öffnen Anlagenbetreiber ihre Türen, um für eine alternative Energieversorgung aus regenerativen Quellen zu werben.

Quelle & Bild: HEAG Suedhessische Energie AG (HSE)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen