Theaterkarten zum halben Preis: Kooperation zwischen Staatstheater und Sozialdezernat erleichtert Sozialhilfeempfängern Teilhabe am kulturellen Leben in der Stadt


28. März 2012 - 12:58 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Staatstheater DarmstadtAb sofort können Darmstädterinnen und Darmstädter, die Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung oder Arbeitslosengeld II beziehen, ermäßigte Karten für Vorstellungen des Staatstheaters Darmstadt kaufen. Für sie gilt dieselbe Ermäßigung wie für Menschen in Ausbildung; sie zahlen die Hälfte des Kartenpreises (ausgenommen sind Premieren, Gastspiele, Sonderveranstaltungen und Veranstaltungen für Kinder).

Diese Neuerung plant das Staatstheater Darmstadt seit Beginn der Spielzeit 2011/2012. Nun wird sie durch eine Kooperation mit dem Sozialdezernat ermöglicht. „Ich freue mich sehr, dass das Staatstheater mit seinem Engagement dazu beiträgt, Bürgerinnen und Bürgern mit geringem Einkommen die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen beziehungsweise zu erleichtern. Hierfür bedanke ich mich ganz besonders. Darüber hinaus freue ich mich, dass das Staatstheater Interesse an der Mitwirkung bei der von uns in Kooperation mit dem Bündnis für soziale Gerechtigkeit geplanten Einführung einer „Sozialcard“ für einkommensschwache Haushalte signalisiert hat. Das jetzige Verfahren soll also zunächst nur eine Interimslösung bis zur Einführung einer „Sozialcard“ sein“, führt Stadträtin Barbara Akdeniz aus.

„Es ist großartig, wie schnell und unbürokratisch das Sozialdezernat der Stadt Darmstadt eine organisatorische Lösung für die Einführung unserer neuen Ermäßigung gefunden hat. Ich hoffe sehr, dass sich Berechtigte mit diesem Angebot eher mal einen Theaterbesuch leisten können. Ein Schauspiel können sie mit der Ermäßigungskarte ab vier Euro sehen, eine Oper ab 4,25 Euro“, so Jürgen Pelz, Geschäftsführender Direktor des Staatstheaters Darmstadt.

Arbeitslosengeld II-Empfänger können sich beim Eingangsservice des Jobcenters Darmstadt, Empfänger von Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bei den zuständigen Sachbearbeitern der Abteilung Soziale Hilfen des Amts für Soziales und Prävention eine Bescheinigung zur Vorlage am Staatstheater Darmstadt ausstellen lassen. Unter Vorlage dieser Bescheinigung stellt das Staatstheater Darmstadt dann eine Ermäßigungskarte aus, einen kleinen Ausweis im Scheckkartenformat. Diese Ermäßigungskarte lässt keinen Rückschluss darauf zu, dass ihr Inhaber Sozialleistungen bezieht. Beim Kartenkauf und Theaterbesuch dient sie wie ein Schüler- oder Studentenausweis als Nachweis für die Berechtigung, ermäßigte Karten zu kaufen und zu nutzen.

Weitere Auskünfte erteilt die Vorverkaufskasse des Staatstheaters Darmstadt, Telefon 06151/2811-600.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen