„Rundum-Grün“ in Arheilgen bewährt sich


14. März 2012 - 08:26 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

AmpelmännchenSeit einigen Wochen ist an der Einmündung der Unteren Mühlstraße in die Messeler Straße in Arheilgen Darmstadts erste „Rundum-Grün“-Ampel in Betrieb. Seit 23. Januar erhalten nach Anforderung von Fußgängern die Autos aus allen Richtungen rot, und die Fußgänger können in allen Richtungen die Fahrbahn queren. Ziel der neuen Schaltung war es vor allem, Schülern der Astrid-Lindgren-Schule eine gesicherte Wegeführung von nördlich der Messeler Straße zur Schule zu bieten. Das Fazit nach der Anlaufphase lautet: die neue Regelung hat sich bewährt. Für Schulkinder ist der Weg sicherer geworden und auch andere Verkehrsteilnehmer profitieren von dieser Lösung. Verkehrsdezernentin Brigitte Lindscheid freut sich über die gelungene Umsetzung und sieht in dem Projekt gleich zweifachen Modellcharakter: „Die Zusammenarbeit zwischen Stadtbauverwaltung und Schule, unterstützt durch das bürgerschaftliche Engagement des Netzwerks Schule + Mobilität, war ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Zugleich steht das Projekt Modell für die Förderung des Fußverkehrs und des gleichberechtigten Miteinanders aller Verkehrsarten.“

Intensiv begleitet wurde die Einführung der neuen Regelung von der Astrid-Lindgren-Schule: Alle 18 Klassen machten einen kleinen Ausflug zu dem Knotenpunkt und lernten vor Ort die neue Situation kennen. Als Grundregel wurde den Kindern dabei vermittelt, die Straße auf kürzestem Weg zu queren. „Die Möglichkeit, an dieser Stelle auch diagonal sicher über die Kreuzung zu gelangen, entdecken Kinder selbst, wenn sie reif dafür sind“, tritt Volker Blees vom Netzwerk Schule + Mobilität Befürchtungen entgegen, Schüler würden zu unsicherem Verhalten im Verkehr verleitet. Tatsächlich gehen die Kinder souverän und umsichtig mit der Rundum-Grün-Ampel um, zeigen Beobachtungen des Netzwerks, der Polizei und des Straßenverkehrsamtes. Auch der Schulelternbeirat und die Schulleitung sehen die neue Regelung positiv und begrüßen die sicherere Wegeführung für die Kinder.

Aus Autofahrerperspektive äußerten Eltern aber auch Kritik: die Lichtzeichen für die Fußgänger strahlten zu hell in Richtung der Fahrbahn und in der Messeler Straße führten parkende Autos zu einer Engstelle. Das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt hat daraufhin die Ampelmännchen an den Signalgebern gegen herkömmliche Fußgängersignale ausgetauscht und wird einen auf der Fahrbahn markierten Parkplatz noch verlegen.

Reibungslos funktioniert dagegen die Verkehrsregelung für die Busse der Linie A. Sie melden sich automatisch an der Ampel an und schalten die übrigen Richtungen auf Rot, so dass es im engen Einmündungsbereich nicht mehr zu wechselseitigen Blockaden mit anderen Fahrzeugen kommt. Davon profitieren nicht nur die Fahrgäste, sondern alle Straßenverkehrsteilnehmer.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen