Preis für „Gesicht zeigen“: Einreichen von Vorschlägen ist bis zum 31. Januar 2012 möglich


21. Dezember 2011 - 07:56 | von | Kategorie: Kultur, Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Arbeitsgruppe „Gesicht zeigen! Aktion Weltoffenes Darmstadt“ der Wissenschaftsstadt Darmstadt will auch 2012 einen Preis verleihen, der Personen oder Gruppen für ihr Engagement im Bereich Zivilcourage gegen Rassismus, Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiziganismus auszeichnet.

Oberbürgermeister Jochen Partsch ruft zum Einreichen von Vorschlägen auf: “Gerade angesichts der erschreckenden rechtsextremistisch motivierten Mordanschläge sind wir alle ganz besonders gefordert, deutlich Position gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit zu beziehen. Die Stadt Darmstadt möchte mit diesem Preis Menschen auszeichnen, die das tun. Sie zeigen Gesicht und setzen dadurch wichtige Zeichen – für ein weltoffenes Darmstadt, für Gleichberechtigung von zugewanderten und einheimischen Minderheiten und gegen jede Art von Diskriminierung und Ausgrenzung.“

Der Preis für „Gesicht zeigen“ kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden und besteht aus einer Geldzuwendung von 2.000 Euro und einer Urkunde. Vorschläge für die Preisverleihung können von Vereinen, Verbänden, Parteien, Behörden und einzelnen Einwohnerinnen und Einwohnern gemacht werden. Sie sind beim Interkulturellen Büro der Wissenschaftsstadt Darmstadt jeweils mit einer eingehenden Begründung bis zum 31. Januar 2012 einzureichen. Der Preis wird vom Magistrat auf Vorschlag einer Jury verliehen.

Weitere Informationen gibt es beim Interkulturellen Büro, Stadthaus Frankfurter Straße 71, 64293 Darmstadt, Telefon: 06151 / 13 35-82, Fax: 06151 / 13 35 84, E-Mail: interkulturell [at] darmstadt.de

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen