Tipps der Feuerwehr für eine sichere Adventszeit


8. Dezember 2011 - 07:10 | von | Kategorie: Info | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FeuerGemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt die Feuerwehr zum sorgsamen Umgang mit Kerzen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, helfen einfache Tipps der Feuerwehr, Brände zu verhindern:

Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung und sollten nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft stehen. Kerzen sollten niemals unbeaufsichtigt brennen und an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig gelöscht werden, bevor sie ganz heruntergebrannt sind. Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar. In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam, diese sollten ein Prüfsiegel tragen und den VDE-Bestimmungen entsprechen. Bei elektrischen Lichterketten muss darauf geachtet werden, dass die Steckdosen nicht überlastet werden. Beim Anzünden echter Kerzen sollten entsprechende Löschmittel, wie Wassereimer, Feuerlöscher und Feuerlöscherspray bereit stehen. Wenn es brennt, sollten die Flammen nur dann versucht werden zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten sollte möglichst die Tür zum Brandraum geschlossen, die Wohnung verlassen und die Feuerwehr mit dem Notruf 112 alarmiert werden. Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen