Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Ein historischer Darmstädter Kriminalfall


18. November 2011 - 11:01 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FeuerMit ihrem Buch „Flammentod im Grafenhaus? Ein Indizienprozess als kulturhistorische Quelle“ – rollt Aide Rehbaum einen der ersten Indizienprozesse auf, der Darmstadt 1847 bewegte:
Am 13. Juni des Jahres wurde hinter verschlossener Tür die Gräfin Görlitz halb verbrannt neben einem umgeworfenen Stuhl und einem brennenden Sekretär gefunden. War die exzentrische Dame am Sekretär eingeschlafen? Oder handelte es sich um einen Fall der in den Jahren ernsthaft diskutierten Selbstentzündung eines Körpers? Vielleicht lag aber auch Mord vor? Die Ehe war nicht glücklich gewesen.
Nachdem das Gericht eingeschaltet wurde, den Fall zu lösen, wurden die führenden Forensiker der Zeit gebeten, ihre Einschätzung der Todesursache wissenschaftlich zu belegen…Wer schließlich des Mordes beschuldigt und verurteilt wurde, ist nachzulesen in der Neuerscheinung aus dem Jonas Verlag:

Aide Rehbaum
Flammentod im Grafenhaus? Ein Indizienprozess als historische Quelle.
128 Seiten, 45 Abbildungen, Hardcover, ISBN 978-3-89445-455-5, 15 Euro

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen