Nicht alltäglicher „Einbruchsversuch“?


29. Oktober 2011 - 06:22 | von | Kategorie: Kurios | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Weiterstadt – Am Freitag (28.10.11) gegen 19:10 Uhr meldete sich ein Jogger aus Weiterstadt bei der Einsatzzentrale der Polizei in Darmstadt und teilte mit, dass er eine verdächtige Wahrnehmung gemacht hätte. Als er den Feldweg entlang des Gefängnisses in Weiterstadt gejoggt sei, hätte er einen Mann mit schwarzen Helm überrascht, der mittels Bolzenschneider versucht hätte, den äußeren Zaun des Gefängnisses zu durchtrennen. Der Mann hätte außerdem noch einen Benzinkanister mit sich geführt. Der 26-jährige Jogger befürchtete das Schlimmste, rannte nach Hause und verständigte sofort die Polizei.

Aufgrund dieser Meldung wurden mehrere Streifen der Darmstädter Reviere zur Justizvollzugsanstalt Weiterstadt beordert, außerdem wurde zur Unterstützung aus der Luft der Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt.

Letztendlich konnte der Fall zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst werden. Bei dem Unbekannten mit dem Helm handelte es sich um einen mit dem Grünschnitt beauftragten Gärtner, der tatsächlich eine Astschere bei sich geführt hatte. Nachdem der Gärtner durch den hinzugeholten Weiterstädter Jogger zweifelsfrei als der große Mann mit dem schwarzen Helm und „Bolzenschneider“ identifiziert worden war, konnte Entwarnung dahingehend gegeben werden, dass ein Einbruch in das Gefängnis stattfinden sollte.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen