Farbenkrauth Baumarkt fahrradfreundlichstes Geschäft 2011 – Joey’s Pizza erhält Innovationspreis für Pizzalieferung per Fahrrad


28. September 2011 - 15:47 | von | Kategorie: Umwelt, Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Fahrrad - Bild: Flickr-User KennethMoyle Über mehr als zwei Monate haben Radfahrende in Darmstadt diesen Sommer erneut die Fahrradfreundlichkeit von Geschäften bewertet. Basierend auf mehreren hundert Bewertungen wurde im Rahmen der Aktion Ich-kauf-per-Rad nun das fahrradfreundlichste Geschäft gekürt.

Das fahrradfreundlichste Geschäft Darmstadts 2011 ist der Farbenkrauth Baumarkt in der Heidelberger Straße. Nach den Preisträgern 2010 Alnatura in der Grafenstraße und Kirche und Co. in der Rheinstraße setzte sich der Baumarkt in der Juryentscheidung der Aktion ‚Ichkauf- per-Rad’ klar durch. „Farbenkrauth hat sich in diesem Jahr nicht nur besonders um Radfahrende bemüht, sondern damit auch vorbildliche Voraussetzungen für radfahrende KundInnen geschaffen,“ freuen sich die Sprecher der ‚Ich-kauf-per-Rad’-Aktionsgruppe Burkhard Walger (ADFC), Georg Mehlhard (BUND), Felix Weidner (GRÜNE) und Stefan Opitz (IVDA). Die Abstellsituation für Fahrräder am Markt wurde kürzlich neu geordnet und verbessert; Gepäckaufbewahrung im Laden und ein Lieferservice ergänzen das Angebot. „Damit hat Farbenkrauth nicht nur ein deutliches Alleinstellungsmerkmal unter den ansässigen Baumärkten, sondern ist auch Vorbild für andere Geschäfte.“

Erfreut über die Auszeichnung zeigte sich der Marktleiter von Farbenkrauth, Georg Weniger: „Das Fahrrad ist für uns sowohl bei der Erreichbarkeit als auch im Sortiment ein wichtiges Thema. Bewusst verzichten wir auf einen Standort auf der ehemals grünen Wiese und bleiben mit unseren Geschäftsräumen nah bei den Kunden. Das zahlt sich klar in der Erreichbarkeit aus – wir haben viele radelnde KundInnen. Es ist schön zu sehen, dass dieses Bemühen gewürdigt wird.“

Auch im Sortiment hat es bei Farbenkrauth Veränderungen gegeben. Als bisher einziger Baumarkt in Darmstadt werden seit kurzem ADFC-zertifizierte Abstellanlagen vertrieben. „Damit gibt es endlich eine für jeden gut erreichbare Verkaufsstelle in Darmstadt, bei der auch eine versierte Beratung erfolgt.“ freut sich Walger. „Die sonst in Baumärkten verkauften und an vielen Häusern anzutreffenden Radständer, in denen das Vorderrad eingeklemmt wird, sind fabrikneuer Metallschrott. Weder wird ein ausreichender Abstand zwischen den Rädern gewährleistet, noch gibt es eine sichere Anschlussmöglichkeit. Zudem steht das Rad nicht kippsicher, im Gegenteil, es wird beim Kippen auch noch beschädigt.“ erläutert die ADFC-Sprecherin. „Beim Bau eines PKW-Stellplatzes würde kein Mensch auf die Idee kommen, diesen kürzer oder schmaler zu bauen als das Fahrzeug, sondern penibel darauf achten, dass durch die Anlage das Fahrzeug nicht beschädigt werden kann.“ verdeutlicht Walger die Zusammenhänge.

Wie schon im vergangenen Jahr wurde der Preisträger von einer Jury gekürt. Diese konnte für Ihre Wahl auf mehrere hundert Bewertungen radfahrenden KundInnen in Darmstadt zurück greifen, die diese zu den einzelnen Geschäften auf www.ich-kauf-per-rad.de abgegeben hatten. „Ziel von Ich-kauf-per-Rad ist die Sensibilisierung der Gewerbetreibenden für die Belange des Radverkehrs und speziell ihrer radfahrenden KundInnen. In erster Linie sind die Bewertungen der radfahrenden KundInnen daher ein Feedback an den jeweiligen Einzelhändler – mit Lob wie mit Kritik. Der Titel ‚Fahrradfreundlichstes Geschäft Darmstadts’ ist darauf aufbauend ein gemeinsames besonderes Dankeschön der radelnden KundInnen und der Initiatoren von ‚Ich-kauf-per-Rad’ für vorbildliche Geschäfte. Abgucken und Nachmachen ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht!“ so Weidner.

Neben dem Titel „Fahrradfreundlichstes Geschäft“ wurde erstmalig auch ein „’Ich-kauf-per- Rad’-Innovationspreis“ verliehen. Diesen Preis erhält Joey’s Pizza Service für seine kürzlich eingeführte Lieferung per Fahrrad. „Mit dem Fahrrad kommt die Pizza umweltfreundlich und stadtverträglich bis an die Haustür. Eine pfiffige Idee mit Vorbildcharakter – nicht nur für andere Pizzabringdienste, sondern auch z.B. für Betreuungsdienste und andere Services.“ freut sich Opitz. Das findet auch Rafael Welenz, Inhaber der Joey’s Filiale in Darmstadt: „Wir machen 70% unseres Umsatzes in einem Umkreis von 2 km um die Filiale. Optimale Voraussetzungen für die Lieferung per Fahrrad.“

Mit der Preisübergabe an Farbenkrauth und Joey’s ist die Aktion ‚Ich-kauf-per-Rad’ für das Jahr 2011 abgeschlossen. Die Initiatoren ziehen zufrieden eine rundum positive Bilanz. „Wir merken, dass das Interesse an dem Thema wächst. Das positive Feedback ist deutlich – bei Radfahrenden wie beim Handel.“ freuen sich die beteiligten Organisationen. Die Aktion soll es daher auch im kommenden Jahr wieder geben: „Es gibt noch viel zu tun“, sind sich die Initiatoren einig.

Bisherige Preisträger:
2011 Joey’s Pizza, Donnersbergring (Innovationspreis)
2011 Farbenkrauth Baumarkt, Heidelberger Straße
2010 Kirche + Co., Rheinstraße
2010 Alnatura, Grafenstraße

Bild: Flickr-User KennethMoyle
Quelle: Felix Weidner

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen