„Kinder haben was zu sagen“ – Weltkindertag 2011: Großes Programm in der Innenstadt


14. September 2011 - 08:36 | von | Kategorie: Jugend, Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

KinderAm 18. September 2011 wird rund um Marktplatz, Friedensplatz, Weißen Turm und im Carree der Weltkindertag gefeiert, der dieses Jahr in Darmstadt und in über 145 Staaten weltweit unter dem Motto „Kinder haben was zu sagen“ steht. „Kinder haben was zu sagen nicht nur am Weltkindertag. Auch durch die Kontinuität der Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit findet die Meinung von Kindern in Darmstadt Gehör und Berücksichtigung: zum Beispiel in den Ferienangeboten der Albert-Schweitzer-City, bei der Kinder- und Jugendbeteiligung bei Planungen für städtische Spielplätze, aber auch bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Programme der städtischen Kinderhäuser. Beim diesjährigen Weltkindertag gibt es verschiedene Stationen, an denen Kinder ihre Anliegen ausdrücken können – in Sprache, in Gefühlen, in Form eines Briefes oder in einer Videobotschaft. Denn Kinder haben zu vielem was zu sagen und eine ganz eigene Meinung. Das gilt auch beim Bühnenprogramm, das bewusst auf angeworbene Künstlerinnen und Künstler verzichtet, damit Kinder dort ihre Ideen, Vorstellungen und ihr Können eigenständig präsentieren können“, erläutert Sozial- und Jugenddezernentin, Stadträtin Barbara Akdeniz.

Los geht es am Sonntag, 18. September 2011 um 11.30 Uhr mit einem ökumenischen Kindergottesdienst auf dem Marktplatz. Um 12 Uhr folgt die offizielle Eröffnung von Stadträtin Barbara Akdeniz. Das Fest dauert bis 18 Uhr. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jochen Partsch bieten über 50 Institutionen und Gruppierungen Aktionen für Kinder und Informationen für Eltern und Interessierte. Veranstalterin ist die Wissenschaftsstadt Darmstadt, Jugendamt, Abteilung Kinder- und Jugendförderung, in Zusammenarbeit mit dem Bund der Katholischen Deutschen Jugend und den Christlichen Pfadfinder/-innen der Adventjugend e.V.

Im verkehrsberuhigten Innenstadtbereich können Kinder und Familien vielfältige und abwechslungsreiche Sachen machen: Rindenboote schnitzen, Briefe an den Oberbürgermeister schreiben, Ketten und Armbänder oder Masken basteln, auf Rollen rutschen oder im Kriechtunnel krabbeln, Trampolin springen oder knobeln und noch vieles mehr. Außerdem präsentieren wieder verschiedene Kindergruppen ein spannendes Bühnenprogramm mit viel Tanz und Gesang.

„Durch den Weltkindertag sollen möglichst viele Kinder in der ganzen Welt erreicht und über ihre Rechte aufgeklärt werden. In Darmstadt leben 24.188 Kinder – von diesen haben 2862 Kinder unter 18 Jahren eine ausländische Staatsangehörigkeit. Diese Vielfalt spiegelt sich auch im facettenreichen Angebot des Weltkindertages wider“, wirbt Barbara Akdeniz fürs Kommen und Mitmachen. Aufgrund des großen Andranges im vergangenen Jahr wurde dieses Jahr die Zahl der Spielepässe erhöht: Jedes Kind erhält einen Spielepass und muss mindestens sechs Stationen meistern und sich abstempeln lassen, um sich im Anschluss ein Präsent abholen zu können.

Der Arbeitskreis „Menschen für Menschen“ beteiligt sich mit einem eigenen Stand am Weltkindertag auf dem Darmstädter Marktplatz. Die Arbeitskreis-Mitglieder werden von 11 Uhr bis 18 Uhr zugunsten von Karlheinz Böhms Hilfsorganisation „Menschen für Menschen“ Waffeln backen und verkaufen. Außerdem stehen sie für Fragen oder Anregungen zur Verfügung und informieren über die laufende Arbeit der Hilfsorganisation.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen