Kupferdiebstähle stehen vor der Aufklärung


13. September 2011 - 10:51 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiMehrere Kupferdiebstähle in den vergangenen Wochen in Darmstadt, darunter die dreisten Diebstähle von Fallrohren am Ernst-Ludwig-Haus, am Alten Mausoleum im Park Rosenhöhe und am Waldfriedhof, stehen vor der Aufklärung durch die Polizei. Beamte der Ermittlungsgruppe Darmstadt City nahmen am Montag (12.09.2011) einen 23-jährigen spanischen Staatsangehörigen in seiner Wohnung in Darmstadt fest. Er leugnet bisher die Taten. Die Ermittler sind sich jedoch sicher, ihm insgesamt sieben Buntmetalldiebstähle seit dem 22.8.2011 nachweisen zu können. Ausgangspunkt für die Festnahme war die enge Zusammenarbeit mit einer Darmstädter Recycling-Firma. Dort war der Beschuldigte in den vergangenen Wochen regelmäßig mit Teilen von Kupfer-Fallrohren und Stromkabeln aufgetaucht, um diese zu verkaufen. So auch am vergangenen Wochenende. Durch die akribische Ermittlungsarbeit konnte inzwischen dort von dem Beschuldigten abgegebenes Stromkabel, insgesamt fast neunzig Kilogramm, bereits eindeutig einem Diebstahl am letzten Wochenende (9.-11.9.2011) in der Schöfferstraße von einer Baustelle an der Hochschule Darmstadt zugeordnet werden. Der 23-Jährige, bereits unter anderem wegen Ladendiebstahl und Körperverletzung polizeibekannt, behauptet, das Kabel in einem Gebüsch gefunden haben. Davon gehen die Ermittler auch aus. Allerdings mit einer Einschränkung: nachdem er sie dort selbst abgelegt hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen