Diamonds empfangen Pirates zum Saisonabschluss


8. September 2011 - 06:06 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FootballAm kommenden Samstag (10. September 2011) empfangen die Zweitliga-Footballer der Darmstadt Diamonds die Frankfurt Pirates zum letzten Spiel der Saison. Kick-Off ist um 16 Uhr ausnahmsweise auf dem Gelände der Darmstädter TSG 1846 in der Heinrich-Fuhr-Straße.

Die Darmstädter TSG-Footballer (18:8 Punkte) stehen vor dem finalen Saisonspiel auf Platz vier der 2. Bundesliga Süd. Mit einem Sieg könnten sie in der Abschlusstabelle mit den zweit- und drittplatzierten Rhein-Neckar Bandits und Holzgerlingen Twister (beide 20:8 Punkte) gleichziehen. Um dann den Tabellenzweiten zu ermitteln, der direkt in die 1. Bundesliga aufsteigen darf, werden die Ergebnisse der drei Teams untereinander herangezogen. Dabei gibt es dieses Jahr allerdings eine recht einmalige Konstellation, denn die Partie Bandits gegen Twister wurde am grünen Tisch 20:0 gewertet. Wie diese Wertung gewichtet wird und wie sie sich auf die Vergleiche der drei Teams auswirkt, ist derzeit unklar.

Doch bevor es zu den Rechenspielchen kommt, müssen die Darmstädter gegen die Gäste aus Frankfurt gewinnen. Seit der Sommerpause zeigen sich die Diamonds in guter Form. Aus sieben Spielen konnten sechs gewonnen werden; die einzige Niederlage gab es letzte Woche in Holzgerlingen. Vor allem das Laufspiel von Andreas Baumann und Kai Obawole ist für alle Gegner schwer zu stoppen. Baumann erläuft im Schnitt 8 Meter pro Lauf und Obawole 6,4.

Die Saison der Frankfurter begann mit sechs Niederlagen, so dass sie bereits als sicherer Abstiegskandidat gehandelt wurden. Doch nach der Sommerpause verpflichteten sie Clarzell Pearl als Quarterback. Pearl kennen die Diamonds sehr gut, denn er trug 2003 das Trikot der Darmstädter und holte mit ihnen die Vizemeisterschaft in der GFL2.

Mit Pearl kam der Aufschwung nach Frankfurt. Von den sieben Spielen der Rückrunde konnten sie vier gewinnen, zuletzt sogar drei in Folge. Nun stehen die Pirates auf Platz sechs und könnten mit einem Sieg sogar mit den fünftplatzierten Kirchdorf Wildcats gleichziehen. Den Abstieg haben sie so oder so vermieden.

Pearl konnte in den 7 Spielen 16 Touchdowns per Pass und 7 durch Lauf erzielen. Im Schnitt erwarf er über 220 Meter Raumgewinn pro Spiel. Gegen Darmstadt wird es ihm aber nicht leicht gemacht, denn dort trifft er auf die beste Pass-Abwehr der Liga. Die Diamonds lassen im Schnitt nur 120 Meter Passspiel zu.

Statistisch haben die Pirates den schwächsten Laufangriff der Liga. Bester Ballträger ist Fred Liepner mit 37 Metern pro Spiel. In der Abwehr ist Peter Manns mit fast 12 Tackles pro Begegnung der herausragende Akteur. In der Partie gegen Karlsruhe hatte er vor drei Wochen sogar 17 Tackles auf seinem Konto.

Quelle: Darmstadt Diamonds

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen