Energie Cup Hessen: Hochschule Darmstadt mit Sonderpreis ausgezeichnet


1. September 2011 - 10:18 | von | Kategorie: Umwelt, Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule DarmstadtDie Hochschule Darmstadt (h_da) ist im Rahmen des Energiesparwettbewerbs „Energie Cup Hessen“ mit dem „Sonderpreis Hochschulen“ ausgezeichnet worden. Stellvertretend für das Projektteam der h_da nahm Herr Achim Reichard, Abteilung Bau und Liegenschaften, die Auszeichnung am 8. August 2011 im Rahmen der Preisverleihung durch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Staatssekretärin Prof. Dr. Luise Hölscher entgegen. Seit Mai 2010 hatten sich insgesamt 29 Teams aus hessischen Landesbehörden mit 41 Landesliegenschaften, darunter Finanzämter, Gerichtsgebäude, Hochschulen und Forstämter, ein Jahr lang am Energie Cup Hessen der Landesregierung beteiligt. Die Hochschule Darmstadt wurde für ihre Wärmeenergieeinsparungen von 14 Prozent im Architekturgebäude Atrium ausgezeichnet.

Der Energiesparwettbewerb war Baustein der 2009 ins Leben gerufenen Klimaschutzstrategie der Landesregierung „CO2-neutrale Landesverwaltung“. Gemeinsames Ziel der Teilnehmer war die Reduzierung des Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauchs von 10 bis 20 Prozent im Jahr. Für die Teilnahme am Wettbewerb hatte die h_da ein Energiesparteam aus insgesamt acht Beschäftigten gebildet: Neben drei Mitarbeitenden aus der Abteilung Bau und Liegenschaften arbeiteten die Hausmeister der beteiligten Gebäude, der Beauftragte für Umwelt und Sicherheit sowie zwei Laboringenieure aus den jeweiligen Fachbereichen im Projektteam.

Für den Wettbewerb mussten Gebäude ausgewählt werden, die bisher nicht energetisch optimiert wurden. Auch durften während des Wettbewerbs keine energetischen Optimierungen vorgenommen werden. Zudem mussten die Gebäude über Messmöglichkeiten für den Energieverbrauch verfügen. Die h_da beteiligte sich mit dem Atrium (B10) des Fachbereichs Architektur und dem Maschinenbaugebäude (C12). Die Messdaten wurden während des Wettbewerbs zur Auswertung an einen externen Rechner geschickt. Auf diese Weise konnten die Teilnehmer ihre Verbrauchswerte für verschiedene Zeiträume erfassen und vergleichen. „Diese Ist-Analyse war ungemein wichtig für uns, um Aussagen treffen zu können, wie sich die Grundlast verteilt und Rückschlüsse auf mögliche Sparpotentiale ziehen zu können.“, so h_da-Projektleiter Achim Reichard aus der Abteilung Bau und Liegenschaften.

Da der Fokus des Wettbewerbs nicht auf technischen oder baulichen Maßnahmen, sondern vielmehr auf einem veränderten Nutzerverhalten lag, stand vor allem das Motivieren der Hochschulmitarbeiter und Studierenden zum Energiesparen im Vordergrund. „Die Nutzer sind letztendlich diejenigen, die Einsparpotentiale heben müssen. Oftmals ist aber gar nicht bekannt, was das eigene Handeln bewirkt.“, so Reichard. So werden beispielsweise Heizkörper falsch bedient, oder es wird falsch gelüftet – das Fenster ist gekippt und darunter läuft permanent die Heizung.

„Über die Auszeichnung im Energie Cup Hessen haben wir uns sehr gefreut. Gleichzeitig haben wir durch den Wettbewerb vieles gelernt: beispielsweise wo die größten Energiesparpotentiale liegen oder dass Studierende und Mitarbeiter zu jeder Zeit wissen sollten, was das Gebäude, in dem sie sich befinden, gerade verbraucht. Unser Ziel wird es nun sein, ein konstantes Energie-Monitoring für alle h_da-Gebäude einzurichten.“, erläutert Reichard. Ab Oktober wird es daher auch einen eigenen Energiemanager innerhalb der Abteilung Bau und Liegenschaften geben, der für diese Aufgabe mit verantwortlich sein wird.

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen