Dach- und Fassadensanierung am John-F.-Kennedy-Haus sind abgeschlossen


29. August 2011 - 10:22 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literaturhaus DarmstadtDas seit 1995 als Literaturhaus der Wissenschaftsstadt Darmstadt genutzte John-F.-Kennedy-Haus in der Kasinostraße 3 zeigt sich nach Abschluss der im Frühjahr 2010 begonnenen und im Juni 2011 fertig gestellten Dach- und Fassadensanierung wieder in seiner ganzen Pracht.

„Die markante Architektur des 1951 erbauten und von Peter Grund entworfenen Gebäudes prägt den städtebaulichen Charakter an der Kreuzung Rhein-, Neckar- und Kasinostraße. Ich bin sehr froh, dass das Literaturhaus wieder für alle sichtbar und erkennbar ist. Heute Abend werden wir erstmals das nach historischem Muster wieder hergestellte Lichtband unter der Dachtraufe in Betrieb nehmen, und so den Abschluss der Sanierungsarbeiten mit allen Mietern feiern“, erläuterte Jochen Partsch beim Pressetermin am Montagvormittag (29.08.11).

In den vergangenen Monaten wurde das Dach des Gebäudes vollständig erneuert. Die alte poröse Dachabdichtung aus Bitumen und der Gefälleaufbau aus Betonplatten wurden abgerissen und durch eine der Energieeinsparverordnung genügenden Gefälledämmung aus nicht brennbarem Material ersetzt. Eine Kunststofffolie dichtet das Dach jetzt ab. Zusätzlich wurden in den Treppenhäusern Entrauchungskuppeln eingebaut. Alle Regenrinnen und -fallrohre wurden in der unter Denkmalschutz stehenden Form erneuert. Der Blitzschutz wurde gemäß den aktuellen Normvorgaben ersetzt.

Auch die Fassade wurde saniert: Risse wurden ausgebessert, Fugen erneuert und die nicht mehr normgerecht verankerten Platten fachgerecht angebracht und teilweise ausgetauscht. Dann wurde die komplette Fassade hochdruckgereinigt, lasiert und versiegelt. Zuletzt wurden die historische Beleuchtung durch ein Lichtband unter der Dachtraufe und die Neuvergoldung und Beleuchtung des Schriftzuges „John F. Kennedy Haus“ wieder hergestellt.

Das Gebäude wurde 1965 nach dem ermordeten amerikanischen Präsidenten John-F.-Kennedy-Haus benannt. 1995 wurde es Sitz des städtischen Literaturhauses, das dort seitdem literarische Veranstaltungen durchführt. Das Haus beherbergt insgesamt 22 literarische und kulturelle Institutionen und Vereine – darunter das vom Schriftsteller Kurt Drawert geleitete Zentrum junge Literatur mit Textwerkstatt und Lesebühne.

Der Bau mit seiner Natursteinfassade steht wegen seiner besonderen Architektursprache mit tradierten und restaurativen Stilelementen der 1930er und 1940er Jahre sowie der Einbeziehung moderner neuer Stilelemente unter Denkmalschutz.

Bereits im April 2007 wurde das Haus wegen einer heruntergefallenen Fassadensteinplatte eingerüstet, um die Gefahrenstelle zu sichern. Im Juni 2007 erfolgte der Beschluss der zuständigen Betriebskommission des Eigenbetriebs Kulturinstitute, die Fassade und das undichte Dach zu sanieren. 2008 erfolgte die Zustimmung der städtischen Gremien, die Mittel in Höhe von 580.000 Euro bereitstellten. Unter Berücksichtigung der Denkmalpflege wurde die fachliche Planung im Jahr 2009 abgeschlossen und die Dach- und Fassadensanierung im Frühjahr 2010 begonnen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen