HEAG mobilo ersetzt Infosäulen auf dem Luisenplatz


26. August 2011 - 07:38 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

HaltestelleIn den nächsten Tagen wird die HEAG mobilo die Informationssäulen auf dem Luisenplatz gegen modernere Nachfolgemodelle austauschen. Je nach Witterung dauert die Maßnahme etwa vier Wochen. Da die alten Stelen zunächst abgebaut werden, müssen Fahrgäste daher vorübergehend mit einer eingeschränkten Fahrgastinformation auf dem Luisenplatz rechnen.

Die markanten blauen Säulen waren seit 1998 festes Inventar auf dem Luisenplatz und leisteten damit rund 13 Jahre als ÖPNV-Wegweiser gute Dienste. Doch was damals hochmodern war, ist heute in die Jahre gekommen. „Die Lebensdauer der Anzeiger geht dem Ende zu, immer häufiger kam es in der letzten Zeit zu Störungen und Ausfällen. Außerdem hat die technische Leistungsfähigkeit nicht mehr ausgereicht, um das wachsende ÖPNV-Angebot darzustellen“, begründet Peter Maurer, Leiter der Abteilung Verkehrsmanagement der HEAG mobilo, den Austausch.  

Mehr aktuelle Informationen
Der Luisenplatz ist einer der zentralen ÖPNV-Knotenpunkte in Darmstadt. Nach aktuellen Schätzungen steigen dort täglich bis zu 100.000 Menschen ein, aus oder um. Entsprechend wichtig sind aktuelle und umfassende Fahrgastinformation. „Im vergangenen Jahr haben wir dort an den verschiedenen Haltepunkten zusätzliche Aushangvitrinen aufgestellt, denen die Fahrgäste die Grundinformationen wie Liniennetzpläne oder Fahrpreise entnehmen können. Das hat schon viel gebracht. Mit den neuen Stelen wollen wir auch in der aktuellen Information besser werden und die Attraktivität des ÖPNV in der Region stärken“, ergänzt Silke Rautenberg, Leiterin der Unternehmenskommunikation der HEAG mobilo.

Das bewährte Grundkonzept der hohen Stelen bleibt auch in Zukunft weiterhin bestehen. „Wir haben zusammen mit der Stadt Darmstadt Alternativen geprüft, doch in der bestehenden Konzeption des Luisenplatz sind die Stelen gestalterisch und funktional die beste Lösung“, erklärt Rautenberg weiter.

Optisch und auch technisch gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen Neu und Alt. So sind Anzahl und Standort zwar geblieben, doch die Informationsleistung der einzelnen Stelen ist deutlich umfangreicher. Dank ihrer Höhe von 3,40 m und Breite von 85 cm bieten sie deutlich mehr Platz für Aushänge und aktuelle Fahrgastinformationen. Auf den neuen Displays werden die Abfahrtzeiten von bis zu acht Linien in Echtzeit angezeigt. „Zum Fahrplanwechsel im Dezember werden noch weitere Linien an das Verkehrsmanagement der HEAG mobilo angebunden. Dann sind auf den Säulen sämtliche auf dem Luisenplatz haltenden Linien ablesbar“, stellt Peter Maurer in Aussicht.

Die Bildschirme zeichnen sich durch eine geringe Blendwirkung und einen sparsamen Strombedarf aus. Die feststehenden Linieninformationen bieten eine deutlich bessere Orientierung als bisher. Platznummern kennzeichnen die verschiedenen Haltepunkte auf dem Luisenplatz.

Akustische Information für Sehbehinderte Völlig neu ist die Vorlesefunktion für akustische Informationen. Gemäß den Anforderungen an Barrierefreiheit verfügen die Stelen über ein Text-to-Speech-Modul für Sehbehinderte. Bei Bedarf lässt sich diese Funktion über das Drücken eines gelben, hinterleuchteten und taktil gekennzeichneten Tasters aktivieren. Sehbehinderte bekommen dann die angezeigten Abfahrten vorgelesen. Ein leises Tocken macht die Stelen für Sehbehinderte auffindbar.

Um Fahrgäste an den Haltestellen zusätzlich akustisch über Durchsagen informieren zu können, sind die neuen Anzeigensysteme zudem mit einem Lautsprechersystem ausgestattet. Über die Beschallungsanlage können sowohl aufgezeichnete Standard- als auch Live-Durchsagen abgesetzt werden. Eine digitale Uhr rundet die Fahrgastinformation ab.

Aufgrund der zahlreichen technischen Anforderungen sind die Stelen auf dem Luisenplatz Einzelanfertigungen. Nur der neue Anzeiger an der Haltestelle „Eberstadt Kirche“ ist technisch ähnlich. „Wir hoffen natürlich, dass sich die neue Technik bewährt und sind gespannt auf die Reaktionen unserer Fahrgäste. In Eberstadt war das Echo rundum positiv“, berichtet Maurer.

Im Laufe der nächsten zwei Jahre wird die HEAG mobilo auch an anderen Haltestellen in Darmstadt die dynamischen Abfahrtsanzeiger erneuern oder ergänzen. Insgesamt sind dafür rund 1,6 Millionen Euro vorgesehen.

Quelle & Bild: mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen