Vortrag über Käfer


15. August 2011 - 08:58 | von | Kategorie: Tipp, Umwelt, Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Kunsthalle DarmstadtAm Mittwoch, dem 17. August 2011, um 18 Uhr, lädt der Verein der Freunde des Hessisches Landesmuseum Darmstadt zum Vortrag Herr Sumsemann und Co – über Mai-, Mist- und andere Käfer von Dipl. Biol. Sabine Wamser in die Kunsthalle Darmstadt ein.

Die Käfer sind die weltweit größte Gruppe im Tierreich. Es gibt derzeit etwa 350.000 beschriebene Arten dieser Insekten, also ein Vielfaches der Gesamtzahl aller Wirbeltierarten. Man findet Käfer in fast allen Lebensräumen. Sie sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis verbreitet und existieren seit etwa 265 Millionen Jahren in nahezu unveränderter Form. Ihre Größe reicht von einem Viertel Millimeter bei den kleinsten bis zu 17 Zentimetern bei den größten Arten. Für uns Menschen spielen viele Käferarten eine Rolle als Wirtschaftsschädlinge, viele andere sind Nützlinge, beispielsweise zur biologischen Schädlingskontrolle und als Bestäuber. Käfer haben Einzug gehalten in Kunst und Literatur, werden als Glücksbringer geschätzt und einige Arten liefern sogar Wirkstoffe für die Pharmazie.

Die Vielfalt fremder aber auch heimischer Arten hat schon seit Jahrhunderten sowohl Forscher als auch Naturfreunde für das Sammeln und Erforschen von Käfern und anderen Insekten begeistert. Museen auf der ganzen Welt beherbergen eine Vielzahl von gesammelten und bestimmten Tieren. Neben der Möglichkeit, die Artenvielfalt der Tiere den Besuchern zu präsentieren, bilden diese Sammlungen aber auch ein unverzichtbares Archiv für Wissenschaft und Forschung. Sie bilden zum einen die Grundlage für die Klassifizierung der Arten, zum anderen zeichnen sie ein Bild der Artenvielfalt vergangener Tage, die sich im Laufe der Zeit verändert.

Quelle: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen