Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

JobAct® to connect in Darmstadt


9. August 2011 - 07:14 | von | Kategorie: Soziales, Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Nach einem erfolgreichen Durchlauf von JobAct® – dem Theaterprojekt für junge Erwachsene auf dem Weg in Arbeit oder Ausbildung- startete im März 2011 das intergenerative Projekt JobAct® to connect. Auf Initiative und durch die Finanzierung des Jobcenters Darmstadt geht das Projekt JobAct® to connect mit den bewährten Kooperationspartnern an den Start.

Die zielgruppenspezifische Betreuung der Jugendlichen innerhalb der Jugendberufsagentur – hier arbeiten Fachkräfte der Stadt, des Jobcenters und der Arbeitsagentur auch räumlich eng zusammen – und der Langzeitarbeitslosen über 50 Jahre im Team best!agers hat sich bewährt. Diese Spezialisierung gewährleistet eine, auf die Personengruppe maßgeschneiderte individuelle Betreuung. „Nun gehen wir aber noch einen Schritt weiter und mischen die Altersgruppen. JobAct® to connect fördert einen wechselseitigen Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen Jung und Alt. Die unterschiedlichen Leistungspotentiale der Generationen werden genutzt .Jung lernt von Alt, Alt lernt von Jung. Ich freue mich auf das Ergebnis!“ so Birgit Förster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Darmstadt.

In JobAct® to connect arbeiten junge Erwachsene unter 30 Jahren und Erwachsene über 50 Jahren zusammen an einem Ziel: eine individuelle berufliche Perspektive (wieder) zu finden.

Dabei werden die Potenziale beider Altersgruppen synergetisch genutzt: es wird voneinander gelernt. Unterstützt wird dieses konstruktive Zusammenspiel von der Arbeit der Theaterpädagogen Nikolas Hamm und Tim Stegemann, die durch kreative Ansätze und Methoden die Reflektion des eigenen (Berufs)Profils der Teilnehmenden initiieren und begleiten. Flankiert wird diese Persönlichkeitsstärkung durch ein professionelles Bewerbungsmanagement, durchgeführt von den Mitarbeitern des Werkhofes e. V. Jessica Reichelt und Hanz Blechschmitt. In diesem Bereich geht es besonders um Biografiearbeit und (Wieder)Entdeckung persönlicher Stärken und Kompetenzen. Die Entwicklung der eigenen Stärken mit der Verbindung des Erkennens des individuellen Motivs sichert den nachhaltigen Einstieg in den passenden Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Das 11-monatige Projekt gliedert sich in zwei Phasen: in der ersten Phase entwickelt die Gruppe gemeinsam mit theaterpädagogischen Methoden ein Bühnenstück von der Idee bis zur Premiere. Parallel dazu finden ein individuelles und berufliches Coaching statt und Praxisplätze werden akquiriert. In der zweiten Phase des Projektes haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre erkannten und entwickelten Fähigkeiten in einem Praktikumsbetrieb unter Beweis zu stellen.

„Ich bin sehr gespannt zu sehen, was passiert, wenn jung und alt aufeinander treffen und gegenseitig partizipieren. Gemeinsame Interessen werden ermittelt und verfolgt. Erfahrungen aus allen Lebensbereichen werden weitergegeben,“ betont Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Projektteilnehmer von JobAct® to connect Darmstadt befinden sich nun in der Endphase der Stückentwicklung. Am 21.09.2011 findet die Uraufführung ihres selbstentwickelten Stückes statt. Von der Idee über Bühnenbild, Kostüme, Requisite und Maske: alles ist von den Teilnehmenden selbst erdacht und wird mit fachlicher Unterstützung umgesetzt.

Träger des Projektes JobAct® to connect ist die PROJEKTFABRIK gemeinnützige GmbH i. U., Kooperationspartner vor Ort und verantwortlich für das Bewerbungsmanagement sowie die sozialpädagogische Betreuung ist der Werkhof e. V..

Quelle: Agentur für Arbeit Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen