Haftbefehl gegen Ehepaar wegen Verdacht des Betruges / Schaden mindestens 30.000 Euro


5. August 2011 - 12:56 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiAufgrund eines Untersuchungshaftbefehls der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen des Verdachts des mehrfachen Betruges wurde am Donnerstag (04.08.2011) ein Ehepaar von der Polizei in einer Darmstädter Wohnung festgenommen. Dem 46-jährigen Mann und der 44-jährigen Frau wird vorgeworfen, im Raum Darmstadt ein Haus anmietet zu haben, ohne allerdings jemals Miete zu entrichten. Auch waren das Haus von Handwerkern renoviert worden, die dafür aber niemals Geld erhalten hatten. Der Gesamtschaden beläuft sich derzeit auf mindestens 30.000 Euro. Beamte des Betrugskommissariats der Darmstädter Kriminalpolizei hatten über Monate gegen das bereits einschlägig wegen Betrugsdelikten polizeibekannte Ehepaar ermittelt. Aufgrund der vorliegenden Ermittlungsergebnisse hatte die Staatsanwaltschaft nun Untersuchungshaftbefehle ausgestellt. Die Haftbefehle wurden am Donnerstag durch den Haftrichter des Amtsgerichts bestätigt. Die Beschuldigten wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Bei der Vorführung stellte sich erschwerend heraus, dass die Miete für das aktuell angemietete Haus ebenfalls bislang nicht bezahlt wurde. Auch das Schulgeld für die Privatschule eines der beiden Kinder, war durch dessen Eltern bislang nicht bezahlt worden. Unschöne Randerscheinung: die beiden sieben und acht Jahre alten Kinder mussten in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt in einer Pflegefamilie untergebracht werden. Katze, Hund und mehrere Hasen kamen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt in ein Tierheim. Die Polizei konnte zumindest dafür sorgen, dass die beiden Kindern ihre Kuscheltiere erhielten.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen