Sehenswerte Wasserpflanzensammlung im Botanischen Garten


28. Juli 2011 - 07:49 | von | Kategorie: Tipp, Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Seerose - Foto: Flickr-User urticaDer Botanische Garten der TU Darmstadt lädt zu einem „feuchten“ Sommerbesuch ein: Zurzeit können Besucherinnen und Besucher die Wasserpflanzensammlung bewundern.

Im Teich blühen mit großen gelben Blüten die Mummeln (Nuphar luteum) und die weißen Seerosen (Nymphaea alba). Ein großer Bestand der stark gefährdeten Krebsschere (Stratiotes aloides) zeigt ihre kurzlebigen, aber täglich neu sich entfaltenden Blüten. Am Uferbereich blüht ein riesiger, allerdings auch stark giftiger Wasserschierling (Cicuta virosa), der aufrechten Igelkolbens (Sparganium erectum), die Spirren des Mähdesüß (Filipendula vulgaris) und – ganz unauffällig – der Schneide (Cladium mariscus – Vorsicht beim Anfassen!).

Ebenso viel ist an den Wasserbecken los: Dort wachsen Wasserfarne, der tierfangende Wasserschlauch, Laichkraut, Armleuchteralgen, Wasserlinsen, Froschlöffel, Froschbiss und vieles mehr. Auch im Feuerlöschteich zwischen den Gebäuden links der Schnittspahnstraße grünt, blüht und wuchert es. Dank der „gärtnerischen Aktivität“ von Wasservögeln wachsen dort in diesem Jahr einige Pflanzen des Merk (Sium latifolium; Doldenblütler, ebenfalls eine giftige Pflanze) – wahrscheinlich von den Wasservögeln über ihr Gefieder oder ihre Füße eingebracht.

Der Botanische Garten der TU Darmstadt in der Schnittspahnstraße ist geöffnet montags bis samstags von 7:30 bis 19:30 Uhr, sonn- und feiertags von 7:30 bis 12:00 Uhr.

Foto: Flickr-User urtica
Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen