Baseball: Whippets mit Teilerfolg in Mainz


27. Juli 2011 - 19:59 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Von MFD

Darmstadt WhippetsMit einem Sieg im Gepäck kehrten die Darmstadt Whippets am vergangenen Sonntag (24.07.2011) vom Auswärtsspiel in Mainz zurück. Nach einer am Ende deutlichen Niederlage im ersten Spiel, konnten die Hessen das Blatt dank starker Leistung wenden und die zweite Partie für sich entscheiden. „Wichtig war, dass wir einen Sieg mitgenommen haben. Klar wären wir gern mit zwei Siegen heimgekehrt, aber nach dem ersten Spiel bin ich froh, dass wir diese Moral gezeigt und den einen Sieg mitgenommen haben.“, war Coach Richard Kurth einigermaßen zufrieden mit der Leistung seines Teams. 

Spiel 1: Darmstadt verspielt frühe Führung

Durch Verletzungssorgen geplagt, stand die erste Partie unter keinem guten Stern. Mills, Darmstadts bisher konstantester und bester Werfer stand nicht zur Verfügung und auch Kuczulaba fiel verletzt aus. So bekam Lillebo die Aufgabe vom Mound aus die Angriffsbemühungen der A’s einzudämmen. Seine Offensive lieferte ihm bereits im ersten Spielabschnitt einen scheinbar komfortable 4-0 Führung. Mit zwei Aus konnten Kurth, Marquez, Lillebo und Natchev die Runs für Darmstadt erlaufen. Lillebo begann gut und legte direkt zwei Nuller-Innings hin. Doch im dritten Angriffsrecht für Mainz begann deren gute Offensive Runs zu produzieren. An dessen Ende lagen die Hessen mit 4-6 im Hintertreffen. Auch das folgende Inning machte die Aufgabe für die Whippets Schlagleute nicht leichter und weitere fünf Runs sorgten für eine komfortable Führung der Hausherren. Coach Kurth reagierte – wohl leider zu spät – und brachte in Uhl einen frischen Werfer. Dieser konnte den Angriff der A’s zwar nicht stoppen aber zumindest eindämmen, so dass diese im restlichen Verlauf des Spiels nur noch zwei Runs erzielen konnten. Leider war die Gästeoffensive nach dem guten ersten Inning fast vollkommen abgemeldet, so dass es nicht für einen Sieg reichte und man noch froh sein konnte nicht vorzeitig das Spiel zu verlieren. „Sie haben uns zweimal richtig hart umgeknockt, davon konnten wir uns leider nicht erholen.“, wusste der Trainer um die Ursache für die derbe 4- 13 Niederlage.

Spiel 2: Runkel defensiv stark, Offensive überrollt A’s

Nach der halbstündlichen Pause zeigten sich die Whippets allerdings sehr gut erholt und übernahmen früh das Zepter zum Sieg in der zweiten Partie. Nach nur sechs Schlagleuten war der Arbeitstag für den Mainzer Pitcher Decher beendet, ohne dass er es schaffte ein Out zu produzieren. Szalay schaffte es dann durch drei Strikeouts in Folge vorerst schlimmeres zu verhindern. Doch Darmstadt hatte fünf Runs auf die Anzeigetafel gebracht. Runkel, der wohl sein bestes Spiel der Saison vom Mound aus warf, konnte Mainz hingegen in den folgenden drei Innings bei jeweils einem Run halten. Die Gäste schossen sich hingegen recht bald auf Szalay ein: So war es Kurth selbst der mit einem Solo Homerun für mehr Punkte sorgte. Folgerichtig war nach etwas mehr als zwei Spielabschnitten auch der Tag für Szalay auf dem Mound beendet. Der Mainzer Trainer Matlacki wollte es nun selbst richten, wurde jedoch direkt mit einem RBI-Single und -Double begrüßt ehe er es schaffte das Inning mit einem Strikeout zu beenden. Somit sahen sich die Hausherren nach drei Spielabschnitten einem 14-3 Rückstand gegenüber. Wie Darmstadt im Spiel zuvor, konnte aber auch Mainz ein frühzeitiges Ende der Partie vorerst durch zwei eigene Runs im vierten Inning verhindern. Doch als die Hessen im sechsten Angriffrecht vier weitere Punkte – unter Anderem durch einen Two-Run-Homerun – erzielen konnten schien ihnen der vorzeitige Sieg nicht mehr zu nehmen zu sein. Die A’s bäumten sich bei einem Out noch mit zwei extra Basehits auf, doch am Ende konnten sie am vorzeitigen Abbruch nicht rütteln. Nach diesem 18-6 Sieg der Gäste endet der Saisonvergleich der beiden Teams somit mit 3-1 für die Whippets die mit zwei Siegen auf dem Memory Field, bereits eine gute Grundlage gelegt hatten.

„Das war ganz stark, was Paddy heut vom Hügel aus abgeliefert hat.“, nannte der Trainer die Grundlage für den Sieg und dieser gab das Lob an seine Verteidigung zurück: „ Danke für die konstante Leistung im Feld.“

Nach dieser Siegteilung haben die Whippets immer noch gute Chancen im Kampf um einen Aufstiegsplatz. Leider konnte auch Ladenburg, der direkte Konkurrent um einen Aufstiegsplatz, gegen Neuenburg ebenfalls einen Split erringen und steht mit einem Sieg Vorsprung noch vor den Darmstädtern.

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen