Chinesischer Landwirtschaftsminister Han besucht HSE-Biogasanlage


30. Juni 2011 - 07:43 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Vorstandsvorsitzende der HSE Albert Filbert (links) begrüßt den chinesischen Landwirtschaftsminister Changfu HanDer chinesische Minister für Landwirtschaft, Changfu Han, hat sich im Anschluss an die ersten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen beim Darmstädter Nachhaltigkeitskonzern HSE über die Produktion von Biogas informiert. Minister Han besuchte am Mittwoch (29.06.11) die Biogasanlage der HSE in Darmstadt-Wixhausen, die aufgrund ihrer Pilotfunktion überregionale Bekanntheit hat. Denn die Anlage ist die erste in Hessen, die produziertes Biogas aufbereitet und direkt ins Erdgasnetz einspeist. Der HSE-Vorstandsvorsitzende Albert Filbert führte den hochrangigen chinesischen Gast durch die Anlage. Der 1954 geborene Changfu Han ist Agrarökonom und Wirtschaftsjurist und seit Dezember 2009 Minister für Landwirtschaft der VR China.

Minister Han war Teilnehmer der ersten deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen, die am 27. und 28. Juni in Berlin stattfanden. Er unterzeichnete mit dem Parlamentarischen Staatsekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Gerd Müller, eine Erklärung, dass die beiden Staaten ihre Zusammenarbeit im Agrarsektor intensivieren wollen. Laut Bundesministerium liegen die Schwerpunkte der Kooperation auf Verfahren, wie die Produktivität durch moderne Agrartechnik gesteigert werden kann, und auf der Entwicklung gemeinsamer Projekte, um Biomasse für die Erzeugung von erneuerbaren Energien zu nutzen.

Han war von Berlin nach Frankfurt weiter gereist und hatte „spontan“ entschieden, eine Biogasanlage im Rhein-Main-Gebiet zu besichtigen, wie der zuständige Referatsleiter im Bundeslandwirtschaftsministerium der HSE mitteilte. Er schlug dem chinesischen Minister die Anlage in Darmstadt-Wixhausen vor.

Mit dem aktuellen Besuch werden die Kontakte der HSE zu China weiter vertieft. Mitte Februar dieses Jahres hatte sich der chinesische Generalkonsul Wen Zhenshum aus Frankfurt über die Nachhaltigkeitsstrategie der HSE informiert und die Baustelle der Gasturbinenanlage auf der Knell besichtigt. Bereits 2008 war der Botschafter der Volksrepublik in Deutschland, Ma Canrong, zu Gast beim 1. Future Energy Dialog, zu dem die HSE und das NATURpur Institut eingeladen hatten. Auf dem Symposium diskutierten renommierte Politiker, Wissenschaftler und Manager über Strategien gegen den Klimawandel.

Quelle & Bild: HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen