André Schellenberg ist der neue Kämmerer der Wissenschaftsstadt Darmstadt


24. Juni 2011 - 10:50 | von | Kategorie: Politik | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Neues Rathaus DarmstadtAndré Schellenberg (42) übernahm am Dienstag (22.06.11) das Amt des Kämmerers der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Als hauptamtlicher Dezernent ist er zuständig für die gesamte Finanzverwaltung, das Stiftungsmanagement, das Vergabe- und Beschaffungswesen sowie den Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte. Seine Amtszeit beträgt sechs Jahre.

André Schellenberg ist in Wuppertal geboren, absolvierte ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, das er 1997 mit Prädikatsexamen als Diplom-Volkswirt abschloss. Danach folgten berufliche Stationen als Projektleiter bei der Überörtlichen Prüfung Kommunaler Körperschaften, als Referent für Grundsatzfragen des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens beim Hessischen Rechnungshof sowie als stellvertretender Referatsleiter beim Landesbeauftragten für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung. Bis zu seinem Amtsantritt als Kämmerer war André Schellenberg Leiter des Referates „Organisations- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen“ beim Hessischen Rechnungshof in Darmstadt. Schellenberg ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Vorbereitung des Zukunftsfinanzworkshops vom 5. Juni bis 8. Juni und den damit verbundenen Kassensturz der städtischen Finanzen charakterisiert André Schellenberg als erste wichtige Maßnahme seiner Amtszeit: „Arbeitsgrundlage der Haushaltskonsolidierung muss die Zusammenstellung grundlegender aktueller Haushaltskennzahlen in Soll und Haben sein. Dazu gehören vor allem die Sichtung und die Kostenkalkulation bislang nicht transparent gemachter Haushaltsrisiken; wie etwa ein drohender Verlustausgleich für Beteiligungsunternehmen. Nach diesem Kassensturz werden dann realistische und belastbare Zeitplanungen für die im Koalitionsvertrag verabredeten Maßnahmen möglich.“

Die Analyse der Erkenntnisse aus dem Zukunftsfinanzworkshop sei so gleichzeitig der Beginn der Arbeiten an der Aufstellung eines umfassenden Haushaltskonsolidierungskonzeptes. „Die Ergebnisse unserer Arbeitsklausur werden unmittelbar in den Entwurf des Haushaltes 2012 einfließen, der gleichzeitig die nächsten Schritte in der Umstellung der Haushaltssystematik auf einen Produkthaushalt abbilden wird. Unser gemeinsames Ziel ist ein Haushalt ohne Neuverschuldung bis zum Jahr 2015, der Weg dahin führt über die gezielte Konsolidierung des städtischen Haushaltes in realistischen Schritten,“ erläutert Kämmerer André Schellenberg abschließend.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen