20 Euro bei Raubüberfall erbeutet – Jugendliche und Kind sind tatverdächtig


13. Juni 2011 - 14:43 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiIn den frühen Morgenstunden des Pfingstmontag (13.06.11), kurz vor 04.00 Uhr, bedrohten am Roßdörfer Platz drei jugendlich aussehende Personen einen dreiundzwanzigjährigen Mann aus Darmstadt, der auf dem Nachhauseweg war. Die Tätergruppe war zunächst dem Opfer gefolgt, holten es ein und zogen den jungen Mann am Arm. Als er sich umdrehte drohte einer der drei mit einem Messer und forderte Bargeld. Mit der Beute von 20 Euro flüchteten die Straßenräuber in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit starken Polizeikräften verlief zunächst negativ. Der Geschädigte gab dann aber, etwa eine Stunde nach der Tat, den entscheidenden Hinweis. Nach dem er durch die Polizei nach Hause gebracht wurde, begab sich der Mann nochmals in die Innenstadt. Schließlich erkannte er eine verdächtige Personengruppe und meldete dies der Polizei, die anhaltend mit mehreren Streifenwagen fahndete. Zwei der drei Täter konnten so in der Kirchstraße festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen dreizehn Jahre alten Jungen aus Frankfurt/Main und einen fünfzehnjährigen Jugendlichen aus Griesheim (Landkreis Darmstadt-Dieburg) handelte. Der dritte Flüchtige, ein weiterer Fünfzehnjähriger mit Wohnsitz in Frankfurt/Main, konnte am Bahnhof in Darmstadt Arheilgen, auf seinem Nachhauseweg mit der S-Bahn, festgenommen werden. Im Laufe des Morgens wurde alle drei Täter beim 1. Polizeirevier den Erziehungsberechtigten übergeben. Wegen des Verdachtes einer Räuberischen Erpressung ist Anzeige erstattet, laut Strafgesetzbuch ist bekanntlich ein Kind (Person unter 14 Jahre) schuldunfähig.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen