Cash-Trapping: Vier Rumänen an manipuliertem Geldautomaten von Zivilfahndern festgenommen


11. April 2011 - 18:16 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiEin Schlag gegen die „Cash-Trapping“ – Kriminalität landete dieser Tage die Darmstädter Kriminalpolizei und nahm am späten Freitragabend (08.04.11) vier rumänische Staatsbürger bei einem Geldinstitut in der Innenstadt fest. Die drei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren sowie eine 18 Jahre alte Frau sind inzwischen in Untersuchungshaft. Der Ermittlungsrichter erließ die Haftbefehle, die von der Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragt worden waren.

Seit rund zwei Wochen wurden mehrere Geldautomaten von Unbekannten mit Klebestreifen oder mit Vorsätzen so manipuliert, dass das von dem Kunden angeforderte Scheingeld im Ausgabebereich des Automaten hängenblieb. Der Kunde, der eine Fehlfunktion bei der Geldausgabe vermutete, entfernte sich ohne Argwohn von dem Automaten, um den Fehler anschließend bei dem Geldinstitut zu reklamieren. Die Täter nutzten die Situation, um das Geld aus dem Geldfach zu holen.

Am Freitag (08.04.11) wurden erneut derartige Manipulationsversuche festgestellt. Zivilfahnder konnten kurz vor 22.00 Uhr die Beschuldigten vorläufig festnehmen. Die vier Rumänen hatten rund 855 Euro Bargeld einstecken. An den Scheinen befanden sich Spuren von Klebematerialien.

Die Fahnder gehen davon aus, dass die Beschuldigten für weitere derartige Straftaten in anderen Städten verantwortlich sind. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen