Broschüre „Gleichberechtigung für die Hosentasche“ erscheint am 8. März 2011


6. März 2011 - 11:09 | von | Kategorie: Tipp | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Das Darmstädter Frauenbüro überarbeitete zu seinem Jubiläum seine Broschüre „Gleichberechtigung für die Hosentasche“. Am 8. März 2011, dem Internationalen Frauentag, erscheint sie mit aktuellen Zahlen über die Situation von Frauen in Darmstadt, Deutschland und Europa.

Wussten Sie, dass die Darmstädterin Luise Büchner bereits 1855 das Recht auf Bildung und ökonomische Unabhängigkeit durch eigenständige Erwerbsarbeit von Frauen forderte? Und, dass eine Frau den Grundstock für das Computerzeitalter legte? Dass 50,5 Prozent der Darmstädter Bevölkerung weiblich ist? Einblicke in verschiedene Lebensbereiche zeigen, dass die Hauptlast, die Familie und den Beruf unter einen Hut zu bringen, immer noch auf den Schultern der Frauen liegt. Mit Kind zwischen zehn und 14 Jahren sind mehr als 70 Prozent der erwerbstätigen Mütter teilzeitbeschäftigt. Im Gegensatz zu den Müttern verändert sich der Umfang der Erwerbsbeteiligung von Vätern mit Kind unter 15 Jahren kaum. Die Teilzeitquote der Väter lag – je nach Alter des jüngsten Kindes im Haushalt – zwischen 4 Prozent und 6 Prozent (Statistisches Bundesamt, 2008). Insgesamt zehn Themenkomplexe greift die Broschüre auf.

Die Broschüre ist im Frauenbüro, Frankfurter Straße 71, und im Bürgerberatungs- und Informationszentrum, Stadtfoyer, Luisenplatz 5 a, erhältlich sowie im Internet zu finden unter www.frauenbuero.darmstadt.de.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen