Störche aufgepasst: Nest frei in Nieder-Klingen – HSE spendet alten Strommast für den Bau eines Nistplatzes


2. März 2011 - 07:44 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

StorchOtzberg. Ein Nest mit Aussicht gibt es für wohnungssuchende Störche seit kurzem im Otzberger Ortsteil Nieder-Klingen. Die Initiative Klinger Storch hat auf einer Feuchtwiese einen alten Strommast aufgestellt und darauf ein Storchennest gebaut. Gespendet hat den Strommast der Darmstädter Energieversorger HSE.

Die Storchenfreunde rund um den Otzberg hoffen jetzt, dass das Nest bald Bewohner findet. „Im vergangenen Jahr wurden in Nieder-Klingen mehrere Störche gesichtet. Daraufhin entstand die Idee, ein Storchennest zu bauen. Es wäre ein toller Erfolg, wenn ein Storchenpaar den neuen Nistplatz annehmen und dort seine Jungen groß ziehen würde“, sagt Gottfried Götz von der Initiative Klinger Storch.

Die HSE hat schon mehrere ausgediente Strommasten für Storchennester zur Verfügung gestellt. Das bekannteste Nest steht in der Nähe der Kläranlage der Gemeinde Münster bei Dieburg. Von dort überträgt seit zwei Jahren eine Storchen-Webcam (www.hse.ag/storchencam) alle 30 Sekunden ein aktuelles Bild von Familie Adebar ins Internet. Im vergangenen Jahr gab es mehr als 100.000 Zugriffe auf die Seite.

Quelle: HEAG Suedhessische Energie AG (HSE)
Bild: juergen.mangelsdorf

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen