Liste der beliebtesten Kindernamen 2010 – Spitzenplätze für Marie und Leon


12. Januar 2011 - 16:42 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BabyDarmstadt hat im gerade zu Ende gegangenen Jahr einen erneuten Geburtenboom erlebt: Das hiesige Standesamt hat im Jahr 2010 3536 Geburten von Darmstädter und in der Region lebenden Müttern beurkundet. Dies sind, so der zuständige Dezernent Dr. Dierk Molter, „264 Geburten mehr als 2009, nachdem in den letzten Jahren bereits ein positiver Trend erkennbar war. Seit 1968 mit dem damaligen Ausreißer von 3.800 Geburtsbeurkundungen hat das Standesamt nicht mehr einen so großen Anmeldeansturm erlebt.“

Beliebteste Vornamen waren im Jahr 2010 bei den Mädchen Marie (83, Vorjahr: 87, 2008: 76) und Sophie (67/77/80) – seit Jahren liegen diese beiden Namen unangefochten vorn. Diesmal gefolgt von Mia (33/32/35), Emma (30/28/24), Anna (27/37/18), Maria (27/49/21), Lena (26/26/28), Charlotte (erstmals unter den Top-15 mit 25 Nennungen), Johanna (24/24/23), Lara (erstmals unter den Top-15 mit 23 Nennungen), Sarah (23/28/20), Amelie (erstmals unter den Top-15 mit 21 Nennungen), Emilia (erstmals unter den Top-15 mit 20) und Emily (erstmals unter den Top-15 mit 20 Nennungen) und Lina (20/25/20). Die im letzten Jahr noch in der Spitzengruppe genannten Katharina, Sophia und Lea befinden sich weiter unter den ersten 30 der beliebtesten Mädchennamen.

Bei den Buben liegt das Spitzenfeld wesentlich dichter beieinander: Leon führt mit 40 Nennungen (2009: 34, 2008: 38) die Tabelle an. Es folgen Elias (39/38/22), Paul (37/40/40), Alexander (36/33/33), Maximilian (33/40/40), Felix (31/38/17), David (27/34/40), Ben (erstmals unter den Top-15 mit 26 Nennungen), Jonas (25/28/24), Noah (25/24/16), Julian (erstmals unter den Top-15 mit 24 Nennungen), Luca (23/22/29), Simon (erstmals unter den Top-15 mit 23 Nennungen), Daniel (21/22/18) und Philipp (erstmals unter den Top-15 mit 21 Nennungen).

Während Lukas, Moritz und Tim es auch 2010 noch in die Top-30 geschafft haben, war Max, der Newcomer in 2009 mit 28 Nennungen, im letzten Jahr gar nicht mehr im Beliebtheitsranking vertreten.

Manche Eltern konnten sich bei der Geburt ihres Kindes nicht für einen Namen entscheiden. Sie wählten deshalb in 1465 Fällen zwei, in 135 drei und in 10 Fällen mehr als drei Vornamen für ihr Kind.

Da die Namensfindung für das Baby kein leichtes Unterfangen ist und das Gesetz Spielraum lässt, berät das Standesamt gerne – auch bereits vor der Geburt. Termine können unter der Rufnummer 06151 / 13-3077 vereinbart werden.

Quelle: Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen