Dokumentation der ersten Planungswerkstatt Konversion liegt vor – Wichtige Quelle der Rahmenplanung für die zukünftigen Wohnquartiere


26. November 2010 - 07:01 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Ab sofort ist die Dokumentation der ersten Planungswerkstatt Konversion auf der Homepage der Wissenschaftsstadt Darmstadt hier online abrufbar, nachdem der Magistrat in seiner Sitzung am Mittwoch (24.11.10) Kenntnis von den Ergebnissen der Veranstaltung genommen hat.

Die erste Planungswerkstatt Konversion fand auf Einladung von Oberbürgermeister Walter Hoffmann, Bau- und Planungsdezernent Dieter Wenzel sowie Sozial- und Wohnungsdezernent Jochen Partsch am 20. und 21. August unter dem Motto „Gestaltet Eure Stadt!“ in der Lichtenbergschule statt. Rund 240 Bürger sowie eingeladene Institutionen hatten intensiv über die Entwicklung der Cambrai-Fritsch-Kaserne, Jefferson- und Lincoln-Siedlung zwischen Bessungen und Eberstadt diskutiert und ihre Vorstellungen in den Planungsprozess eingebracht.

„Die bürgerschaftlichen Belange stellen bei unserem Darmstädter Weg der Konversion eine zentrale Größe dar. Wir entwickeln echte bürgerschaftlich getragene Wohnquartiere “, resümieren Hoffmann, Wenzel und Partsch. „Die erste Planungswerkstatt Konversion hat das ganze Spektrum der Nachfragen aus der Bevölkerung abgebildet. Nutzerwünsche und

-bedürfnisse wurden nicht nur deutlich, sie finden seit Ende der Veranstaltung kontinuierlich in die Rahmenplanung Verwendung“, so die drei Dezernenten weiter. Ein sehr gutes Beispiel seien hierbei die gemeinschaftlichen Wohngruppen und ihre konstruktive Mitarbeit, aber genauso die anwesenden Familien, älteren Mitbürger und die Anwohner aus der Nachbarschaft.

Die Dokumentation besteht aus zwei Bänden. Der erste Band liefert eine Kurzdokumentation der gesamten Veranstaltung und beinhaltet die Ergebnisse der Galerie-Rundgänge. Dabei konnten die Teilnehmer drei Szenarien bewerten, die das Rahmenplanungsbüro BS+ geliefert hatte, um mögliche Leitideen einer Entwicklung zu skizzieren. Band 2 stellt die Ergebnisse der Dialog-Cafés vor, bei denen die Mitwirkenden in wechselnden Kleingruppen die Anforderungen an die Konversion aus der Sicht der Nutzergruppen – also etwa aus der Sicht von älteren Menschen, Kindern, Jugendlichen und Familien – beleuchtet hatten.

Der bürgerschaftliche Konversionsprozess geht weiter: Am 11. und 12. Februar sind die Bürgerexpertinnen und -experten in der 2. Planungswerkstatt wieder gefragt. Sie wird den Entwurf der städtebaulichen und grünplanerischen Rahmenplanung sowie die Überlegungen zur Verkehrserschließung ausdrücklich vor der städtischen Beschlussfassung zur Diskussion und Rückkopplung stellen. Die Planer werden dabei die zahlreichen Punkte vorstellen, die aus der 1. Werkstatt eingeflossen sind und erläutern, wo und wie der unterschiedliche Input aus der 1. Planungswerkstatt abgewogen wurde.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen