Oberbürgermeister Walter Hoffmann verabschiedet Darmstadts Denkmalpfleger Nikolaus Heiss


25. November 2010 - 07:44 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der langjährige Leiter der Denkmalschutzbehörde der Wissenschaftsstadt Darmstadt, legt sein Abschiedsgeschenk vor: Der Liebig-Verlag veröffentlicht gemeinsam mit Nikolaus Heiss erneut einen umfangreichen Band mit Luftbildern Darmstadts. Das Werk „Flug über Darmstadt“ zeigt mit mehr als 190 Fotografien verschiedene Aspekte und Themen Darmstadts und seiner näheren Umgebung in der Zeit von 2007 bis 2010. Der nicht mehr verfügbare erste Band enthielt Luftaufnahmen Darmstadts aus den Jahren 2001 bis 2006.

Wohngebiete, Grünflächen, Wasserflächen, Gewerbegebiete, Technikbauten, Wissenschaftseinrichtungen und vor allem viele Luftaufnahmen aus den Stadtteilen sind in dem querformatigen Band und mit Erläuterungen versehen. Viele Bilder geben zunächst Rätsel auf, andere erschließen reizvolle neue Sichtweisen und Einblicke: Städtebauliche und architektonische Zusammenhänge werden plötzlich klar oder erscheinen in einem neuen Licht.

Das Buch „Flug über Darmstadt“, für das Paul-Hermann Gruner ein inspirierendes Essay geschrieben hat, wendet sich an alle, die Darmstadt lieben, es kennen lernen oder besser verstehen wollen. Der Band ist ab sofort im Buchhandel für 29,80 Euro zu bekommen.

„Flug über Darmstadt“ ist außerdem für Oberbürgermeister Walter Hoffmann der Anlass, Nikolaus Heiss in den Ruhestand zu verabschieden. „Darmstadt ist Nikolaus Heiss zu großem Dank verpflichtet. Mit viel Engagement und Kompetenz hat er die Entwicklung unserer Stadt begleitet, Schönes bewahrt und für die Bürger gestaltet. Ich bin sehr froh und dankbar, dass er uns als Koordinator Mathildenhöhe weiterhin erhalten bleibt“, so der Oberbürgermeister.

Der studierte Architekt Nikolaus Heiss (67) arbeitete seit 1981 als Leiter der Denkmalschutzbehörde in Diensten der Stadt. In diesem Zeitraum hat er zentrale Projekte in der Wissenschaftsstadt begleitet, darunter die Freilegung und Sanierung der Stadtmauer am Hinkelsturm, die Sanierung von Hauptbahnhof, HEAG-Hallen und Altem Rathaus sowie die Sanierung und Wiederherstellung des Jugendstilbades.

Nikolaus Heiss ist seit dem 1. November 2010 mit der Koordination sämtlicher Erhaltungs-, Ergänzungs-, Bau-, Planungs- und Entwicklungsaufgaben auf der Mathildenhöhe beauftragt. Ziel ist es, die Künstlerkolonie in einen Zustand zu versetzen, der einen Antrag zur Aufnahme in die Weltkulturerbeliste möglich macht. Zur Arbeitsgruppe rund um den Koordinator Mathildenhöhe gehören die Architektinnen Christiane Geelhaar und Mona Sauer sowie die Kunsthistorikerin und Vergoldermeisterin Renate Charlotte Hoffmann. Aktuell wird an der für einen Weltkulturerbeantrag erforderlichen umfassenden Bestandsaufnahme arbeitet, die in eine digitale Datenbank münden wird. Die Finanzierung dieser wissenschaftlichen Arbeiten erfolgt aus Spendenmitteln der Merck´schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft. Der Aufbau der Datenbank selbst wird von der Sparkasse Darmstadt unterstützt.

Nachfolger von Nikolaus Heiss als Leiter der Darmstädter Denkmalschutzbehörde ist seit dem 1. November 201 Wolfgang Langner (60), der seit 1983 in der Abteilung Denkmalschutz und Denkmalpflege als stellvertretender Abteilungsleiter arbeitet.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen