Darmstädter Weihnachtsmarkt ist eröffnet


25. November 2010 - 07:42 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

WeihnachtsmarktEine friedliche Vorweihnachtszeit wünschte Oberbürgermeister Walter Hoffmann allen Besuchern zur Eröffnung des Darmstädter Weihnachtsmarktes am vergangenen Montagabend (22.11.10). Zuvor hatten die Schulspatzen der Elly-Heuss-Knapp-Schule unter Leitung von Eva-Maria Putz schwungvoll ins adventliche Programm eingestimmt. Der mit 30.000 Lichtern geschmückte Lange Ludwig und der Weihnachtsmarkt mit seinen über 65 Ständen zeigten, dass Darmstadt bereit sei für die mit großen Schritten heranrückende Weihnachtszeit, so Hoffmann. Auch die große Pyramide auf dem Marktplatz drehte sich wieder, allerdings schon vor der offiziellen Freigabe durch den OB, ging es doch darum, bewegte Bilder live aus Darmstadt auf den Fernsehschirm zu bringen. Hoffmann dankte zunächst den Schulspatzen und dann allen Beteiligten am Weihnachtsmarkt, darunter die Schausteller, die Partnerstädte die mit wechselnden Ständen vertretenen sidn, die TU Darmstadt die im Parkhaus Ruthsstraße an den vier Adventswochenenden 400 kostenlose Parkplätze bereitstellt, der städtische Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte – sowie die Feuerwehr. Sie hat den mächtigen Christbaum auf den Marktplatz gestellt, der diesmal von der Bergstraße aus Auerbach stammt.

Mit der Weihnachtsbaumkönigin „einen Glühwein trinken“
Das Nadelholz war Stichwort für die „Erste Hessische Weihnachtsbaumkönigin“ Christine Lutz aus Ober-Klingen (27), die in Darmstadt ihren ersten offiziellen Auftritt absolvierte – kurz nach dem Antrittsbesuch beim Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Sie sei „mit Ackerbau und Viehzucht aufgewachsen“, doch heute sei die elterliche Landwirtschaft zu Bauernhofcafé und Weihnachtsbaumproduktion umgewandelt. Mit ihrer royalen Rolle wolle sie zeigen, dass hier das ganze Jahr sehr viel mehr Arbeit geleistet werde als man sehe. Die Vorweihnachtszeit solle man für kleine Geschenke im Alltag nutzen „oder mit einem lieben Freund einen Glühwein trinken“ – Günter Wilfried Grupe vom Schaustellerverband lud sogleich zur Verkostung.
Als nach dem letzten Lied der Schulspatzen dann auch noch pünktlich das Darmstädter Glockenspiel einsetzte, wurde deutlich, dass man eine solche Atmosphäre nicht kaufen und nicht künstlich aufbauen kann. „Etwas Besonderes“, meinte auch die Weihnachtsbaumkönigin nach dem ersten Rundgang, nicht ohne die Auerbacher Tanne extra zu loben.

„Wesolych Swiat!“ und „Glück auf!“
Beim traditionell-offiziellen Eröffnungsrundgang strahlten einen die freundlichen Damen aus der Partnerstadt Plock mit „Wesolych Swiat!“ an auf die Frage, was denn Fröhliche Weihnachten auf polnisch heiße. Mit „Glück auf!“ stieß man am Stand der Bergstadt Freiberg an und verzehrte einen Langos bei den Ungarn aus Gyönk, nachdem die Handarbeiten und Bernsteinschätze aus Liepaja bewundert waren. Weitere Partnerstädte wechseln sich in den kommenden Wochen hier ab, so erstmals Chesterfield mit einer eigenen „Brewery“.

Von den Partnerstädten in die Stadtteile
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH weist bei dieser Gelegenheit nochmals auf die Weihnachtsmärkte in der Darmstädter Stadtteilen hin: Am kommen Wochenende von Freitag bis Sonntag rund um den Arheilger Löwen und auf dem Bessunger Forstmeisterplatz, an den vier Adventswochenenden in Eberstadt am Haus der Vereine und in der Geibel’schen Schmiede, am nächsten Sonntag (28.) im Wohnpark Kranichstein sowie am zweiten Adventwochenende in der Aumühle in Wixhausen. Jeder dieser liebevoll von den Vereinen gestalteten Orte habe seine ganz eigene, von Wärme und Herzlichkeit geprägte Atmosphäre.

Feuer & Eis am 26. November 2010 – Late Night Shopping bis 23 Uhr
Noch extremer werden die Temperaturen bereits bei „Feuer & Eis“, dem langen Einkaufsabend bis 23 Uhr, zu dem Darmstadt Citymarketing e. V. am kommenden Freitag (26.11.10) einlädt. „Spektakuläre Feuershows, eisige Lichtzipfel und Eisbildhauer“ sollen die Einkäufer und bummelnde Familien zum Staunen bringen (In den Parkhäusern von Q-Park Nachtpauschale für Late-Night-Shopper: 3 Euro zwischen 20 und 6 Uhr).

Weitere Informationen und das gesamte Programm unter www.darmstadt-marketing.de.

Quelle: Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen