Festspiele Heppenheim starten Kartenvorverkauf


13. November 2010 - 12:25 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Festspiele HeppenheimAuf einer Pressekonferenz am 12. November 2010 gab der Intendant der Festspiele Heppenheim, Thomas Richter, den Startschuss für den Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2011. Nach einer eher mäßig besuchten Saison 2010, hofft Richter mit dem breitgefächerten Programm für 2011 wieder mehr Zuschauer ansprechen zu können. Zudem ist es ihm gelungen, die „Lokalmatadoren“ Nikolaus Schilling und Walter Renneisen, sowie als Hauptdarsteller in „Pension Schöller“, Horst Sachtleben zu engagieren.

Positiv sieht Thomas Richter die neu angestrebte engere Kooperation mit den ortsansässigen Hotels in Heppenheim und der Tourismus-Information der Kreisstadt, die für Hotelgäste ein Rundumpaket mit Stadtführung, Wellness, Abendessen und Festspielbesuch sowie ein „romantisches Festspielwochenende für Zwei“ anbieten wollen. Dies soll wiederum über die Tourismus-Information Heppenheim propagiert werden und so die Kultur in Heppenheim eng mit dem schönen Ambiente der Stadt an der Bergstraße verknüpft werden.

Festspiele Heppenheim 2011 – 20.07. bis 04.09.

„Pension Schöller“ – Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs von 1890
„Der eingebildete Kranke“ –Komödie von Molière von 1673
„Musical Moments“ – Hardy Rudolz, Renée Knapp, Gudrun Schade,
Andreas Dellert und die Reinhard Stockmann Band
„Glenn Miller Orchestra“ – Will Salden
„Deutschland, Deine Hessen“ – Lesung mit Walter Renneisen
„Gereimtes und Ungereimtes“ – Nikolaus Schilling und Inge Rassaerts

Mit dem Spielplan für den Sommer 2011 machen die Festspiele Heppenheim ihrem Publikum ein breit gefächertes Angebot und haben dazu namhafte Schauspieler verpflichtet.

Das Lustspiel „Pension Schöller“ wird von Pia Hänggi inszeniert, die in der Spielzeit 2010 mit dem Stück „Monsieur Chasse oder wie man Hasen jagt“ sehr gute Kritiken erhielt. In der Hauptrolle des Gutsbesitzers Philipp Klapproth wird Horst Sachtleben zu sehen sein, daneben stehen die Urgesteine Nikolaus Schilling und Inge Rassaerts wieder in Heppenheim auf der Bühne.

Die Regie der Komödie „Der eingebildete Kranke“ hat Jürgen Nola übernommen, der bereits 1995 dieses Stück inszenierte. In der Rolle des eingebildeten Kranken ist Walter Renneisen zu sehen.

Nach dem Erfolg der Gala 2010 „Ein musikalischer Sommernachtstraum“ mit Hardy Rudolz, Renée Knapp, Gudrun Schade, Andreas Dellert und der Reinhard Stockmann Band werden diese auch im kommenden Jahr mit „Musical Moments“ zu sehen und zu hören sein.

Für die Liebhaber des Swing wird der Gala Abend mit Will Salden’s Glenn Miller Orchestra ein unbedingtes Muss sein.

Soloabende mit Walter Renneisen haben immer etwas besonderes und nach „Der Kontrabass“ und „Die Sternstunde des Josef Bieder“ kommt 2011 nun „Deutschland, Deine Hessen“, ein Abend nicht nur für Hessen.

Last but not least – ein Abend mit den Urgesteinen der Heppenheimer Festspiele – Inge Rassaerts und Nikolaus Schilling. Unter dem Titel „Gereimtes und Ungereimtes“ verteilen die Beiden literarische Häppchen – süß, sauer, bitter, scharf – für jeden Geschmack etwas.

Karten im Vorverkauf zwischen 20,- und 35,- Euro zzgl. Verkaufsgebühr.

Weitere Informationen unter: www.festspiele-heppenheim.com.

Quelle & Bild: Festspiele Heppenheim

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen