ENTEGA macht Lust auf spannende Experimente – Unternehmen überreicht Forscherkoffer für Grundschüler


16. September 2010 - 07:35 | von | Kategorie: Jugend | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

ForscherkofferENTEGA will bei Grundschulkindern das Interesse an Naturwissenschaften fördern. „Kinder finden es spannend, wenn diese Themen anschaulich und verständlich präsentiert werden. Die ENTEGA-Forscherkoffer bieten hierfür sinnvolles Material und ein durchdachtes Konzept“, sagt Friederike von Both, Lehrerin an der Darmstädter Goetheschule. Der Ökostromanbieter ENTEGA hat in diesem und im vergangenen Jahr insgesamt 54 Forscherkoffer zum Thema Elektrizität an Grundschulen in der Region überreicht.

Den Forscherkoffer hat die gemeinnützige Bildungsgesellschaft Science Lab entwickelt. Er enthält Material, mit dem Experimente zu den Themen Statische Elektrizität, Stromkreis, Leiter und Isolatoren, Reihen- und Parallelschaltung, Schalter, Elektromagnet, Generator, Elektromotor und Energiegewinnung durchgeführt werden können. Alle diese Themen sind Inhalte des Lehrplans für dritte und vierte Grundschulklassen. Der Forscherkoffer von Science Lab wurde bereits vielfach erprobt.

„Die Koffer sollen Kreativität und Forschergeist der Kinder wecken und Lust auf naturwissenschaftliche Themen machen. Die Kinder werden dazu angeregt, Lösungen selbst zu entwickeln – so bleibt in den Köpfen am meisten hängen“, sagte ENTEGA-Geschäftsführer Karl-Heinz Koch bei der Übergabe von Koffern am 14. und 15. September in Darmstadt. Dr. Dierk Molter, Schuldezernent für die Stadt Darmstadt bedankte sich stellvertretend für alle Schulen: „Wenn sich Unternehmen für die Bildung unserer Kinder engagieren, eröffnet das für Schulen Perspektiven, die in Zeiten knapper Kassen ansonsten nicht möglich wären. Wir freuen uns über die Forscherkoffer der ENTEGA, die den naturwissenschaftlichen Unterricht in Grundschulen bereichern werden.“

Science Lab schult bei der Übergabe auch gleich die Lehrkräfte von den Schulen, die einen Forscherkoffer bekommen. Die Lehrer können dann ohne weitere Vorbereitungen den Forscherkoffer in ihrem Unterricht einsetzen. „Diese Schulungen sind obligatorisch und gehören zum Konzept. Denn wir wollen die Lehrer durch diese praktischen Forschereinheiten zum einen für die Themen begeistern, die Umsetzbarkeit im schulischen Alltag unterstützen und ihnen die Chance geben, bei unseren Experten alle Fragen zu stellen, die sie umtreiben und die sie auf der naturwissenschaftlichen Ebene eventuell auch noch verunsichern. Forschen soll ihnen ebenso viel Freude machen wie den Kindern“, erläuterte Dr. Heike Schettler, Geschäftsführerin von Science Lab, das Konzept.

ENTEGA hat sich bundesweit als nachhaltiger Energieversorger positioniert, der sich zu einer CO2-neutralen Energieversorgung bekennt. „Wir sehen unsere gesellschaftliche Verantwortung und wollen Schulen bei der Vermittlung des Themas Energie unterstützen und Berührungsängste abbauen. Kinder werden spielerisch und spannend an die Themen herangeführt“, sagte ENTEGA-Sprecher Dieter Weirich. Schon längere Zeit arbeitet ENTEGA außerdem mit verschiedenen Kindermedien zusammen und engagiert sich über die Kindersportclubs bei der Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Kindern.

Folgende Schulen haben am 14./15. September 2010 einen Forscherkoffer bekommen:

Wilhelm-Hauff-Schule Darmstadt
Brüder-Grimm-Schule Rimbach
Freie Montessori Schule Darmstadt
Modautalschule Ernsthofen
Frankensteinschule Darmstadt-Eberstadt
Goetheschule Darmstadt
Heinrich-Hoffmann-Schule Darmstadt
Käthe-Kollwitz-Schule Darmstadt
Carl-Ulrich-Schule Weiterstadt
Schillerschule Pfungstadt
Schule in den Weschnitzauen Biblis
Rehbergschule Roßdorf
Goetheschule Viernheim
Schlossbergschule Bensheim-Auerbach
Wendelinusschule Klein-Umstadt
Grundschule Erfelden Riedstadt
Schlossschule Gräfenhausen

Quelle & Bild: ENTEGA Vertrieb GmbH & Co. KG

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen