Darmstädter Modell „Kinder schützen – Familien fördern“ bekommt Auszeichnung der Stiftung „Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt“


15. September 2010 - 07:57 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Das Darmstädter Modell „Kinder schützen – Familien fördern“ hat beim Wettbewerb der Stiftung „Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt“ eine Auszeichnung in Höhe von 2.500 Euro bekommen. Mehr als 120 Projekte hatten sich bundesweit um den mit 25.000 Euro dotierten „Präventionspreis“ beworben, fünf Projekte wurden ausgezeichnet.

„Mit diesem Preis wird das Darmstädter Modell „Kinder schützen – Familien fördern“ für sein innovatives, vorbildliches und überzeugendes Konzept und seine erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet. Wir werden damit auch in unserer Haltung bestätigt, dass aktiver Kinderschutz eng verknüpft ist mit der frühen Bereitstellung präventiver Angebote für alle Eltern. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und danke den Mitarbeiterinnen des städtischen Begrüßungsservice, denn deren Engagement trägt entscheidend zum Erfolg des Darmstädter Modells bei. Ich werde das Preisgeld nutzen, um das Präventionsprojekt „Kinder schützen – Familien fördern“ weiter auszubauen. Wir werden damit einen Fachtag zum Thema „Frühe Hilfen“ in Darmstadt finanzieren und das Geld als Anschubfinanzierung für den konzeptionellen Ausbau des Modells für Kinder vom ersten bis dritten Lebensjahr einsetzen“, so Darmstadts Jugend – und Sozialdezernent, Stadtrat Jochen Partsch.

Seit April 2009 besucht das Team des Begrüßungsservice des Darmstädter Modells „Kinder schützen – Familien fördern“ alle Darmstädter Neugeborenen und ihre Familien, Sie überbringen ein Präsent für das Neugeborene und überreichen den Eltern einen Ordner mit nützlichen und lebenspraktischen Informationen. Den Familien werden bei Bedarf unbürokratisch Hilfen zur Entlastung und Unterstützung im Alltag angeboten und in kürzester Zeit bereitgestellt, etwa in Form von Beratung bei Fragen zur Gesundheit, Geschwisterbereuung, Hilfen und Unterstützung im Haushalt oder Beratung zur Entwicklung und Erziehung des Kindes. Das zur Umsetzung erforderliche Netzwerk von Institutionen und Fachkräften ist in Darmstadt in den vergangenen Jahren gezielt aufgebaut worden. Die Initialzündung für das Darmstädter Präventionsmodell „Kinder schützen – Familien fördern“ gab Stadtrat Jochen Partsch.

Bei den Darmstädter Eltern genießt der Begrüßungsservice eine hohe Akzeptanz. Von den mehr als 1770 besuchten Familien erhielten rund 200 eine Hilfe. Nur ganz wenige Familien haben einen Besuch abgelehnt.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen