Kammerorchester an der TU Darmstadt spielt Werke von Haydn, Mozart, Puccini und Rota


6. September 2010 - 10:12 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Kammerorchester an der TU DarmstadtCrisantemi – Chrysanthemen – ist der Titel des neuen Konzertprogramms des Kammerorchesters an der Technischen Universität Darmstadt. Unter der Leitung von Andreas Hotz erklingt gleich zu Beginn des Konzerts das gleichnamige Stück Crisantemi von Giacomo Puccini. Auch das Konzert für zwei Hörner in Es-Dur von Joseph Haydn spielt in der Natur: Der letzte Satz „La chasse“ des hochvirtuosen Werkes malt mit seinen galoppierenden Rhythmen und Hornruf-Melodien das Bild einer Jagd. Solisten sind Sibylle Mahni-Haas und Thomas Bernstein, Solohornistin und Stellvertretender Solohornist des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters.

Nino Rota, bekannt durch seine Filmmusik zu „Der Pate“ und „La dolce vita“, hat auch das Concerto per Archi komponiert, aus dem das Preludio und die Aria zu hören sein werden. Zum Abschluss des Konzerts spielt das Orchester die Sinfonie Nr.29 in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Diese Sinfonie ist mit einem Wirbelsturm von Einfällen der vorläufige Höhepunkt in Mozarts sinfonischem Schaffen. „Die Instrumente wandeln ihren Charakter; die Geigen werden geistiger, die Bläser vermeiden alles Lärmende, die Figurationen alles Konventionelle. Der neue Geist dokumentiert sich in allen Sätzen“, sagte Albert Einstein 1953 über die Sinfonie, die Mozart mit 18 Jahren komponierte.

Das Konzert findet am 11. September 2010 um 19.30 Uhr in der Johanneskirche in Darmstadt statt. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Kammerorchester an der TU Darmstadt e. V

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen