Stadtwirtschaft: Beteiligungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt für das Jahr 2009 ist erschienen


3. September 2010 - 11:27 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Mehr Diagramme und Grafiken, eine übersichtlichere Einteilung in Geschäftsfelder und mehr Transparenz: Mit seiner jetzt veröffentlichten zwölften Auflage wurde der Beteiligungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt noch einmal in seiner Lesbarkeit verbessert. Der jährlich aufgelegte Bericht enthält die wichtigsten Informationen zu allen Beteiligungen, an denen die Stadt mindestens 20 Prozent der Anteile hält, und zeigt deren wirtschaftliche Entwicklung. Darmstadts Beteiligungsdezernent, Oberbürgermeister Walter Hoffmann, zeigt sich begeistert: „Der Bericht vermittelt unseren Stolz auf unsere einzigartige Stadtwirtschaft. Es würde mich sehr freuen, wenn er auch Anlass dazu gibt, neue Kooperationen zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen der Stadtwirtschaft zu begründen.“

Nachdem bereits im vergangenen Jahr das Konzept grundlegend überarbeitet worden war, wurde das umfangreiche Werk nun nochmals weiterentwickelt und erweitert. Ziel war es, Lesbarkeit und Transparenz weiter zu verbessern. Neben Schaubildern zu den Beteiligungen im Stadtkonzern beinhaltet der Bericht für jedes Geschäftsfeld die wesentlichen Gütesiegel, Zertifizierungen und Auszeichnungen. Zusätzlich werden Kooperationen zwischen Stadtwirtschaft und Wissenschaft dokumentiert und das Potenzial für weitere beleuchtet. Für eine schnelle Übersicht wurden als besonderer Service erstmals alle grundlegenden Daten und Fakten auf einem Leporello in Visitenkartengröße zusammengefasst.

Die bisherige Darstellung nach Teilkonzernen weicht der Einteilung in Geschäftsfelder entsprechend der Stadtwirtschaftsstrategie. Genannt sind dabei nicht nur unternehmensübergreifende Ziele, sondern auch die getätigten Investitionen sowie die Anzahl der Beschäftigten in ihrer Entwicklung über die vergangenen drei Jahre.

Aus dem Bericht geht hervor, dass die Zahl der Beteiligungen um elf reduziert wurde. Dennoch erhöhten sich die abgebildeten Beteiligungen in Summe gegenüber dem Vorjahr von 96 auf 102. Dies lag vor allem an Neugründungen durch die HEAG Südhessische Energie AG (HSE), die besonders den Ausbau regenerativer Erzeugungsanlagen im Bereich Wind und Sonne betrafen. Außerdem wurden erstmals der Zweckverband Abfallverwertung Südhessen (ZAS), die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA) sowie der Zweckverband Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg einbezogen.

Um den Beteiligungsbericht noch weiter verbessern zu können, wurde ein Feedbackbogen integriert, der allen Lesern die Möglichkeit bietet, Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge weiterzugeben.

Erstellt wird der Beteiligungsbericht von der HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG) in enger Zusammenarbeit mit der Stadtwirtschaftskoordination. Neben dem Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten und Wohneinrichtungen brachte sich ebenfalls die HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) in den Erstellungsprozess mit ein: Durch sie wurde der Bericht auf Recyclingpapier gedruckt und gebunden.

Der zwölfte Beteiligungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt kann im Internet unter www.heag.de oder www.darmstadt.de gelesen und heruntergeladen werden.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen