Martin Eller präsentiert seine neuesten Werke in der Kunsthandlung Langheinz


27. August 2010 - 09:09 | von | Kategorie: Ausstellung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Rosengarten Darmstadt

Darmstadt hat ihn inspiriert: „Diese Stadt hat so viele schöne Ecken – das ist Ortsunkundigen oft gar nicht so klar. Die wenigsten wissen, welches Kleinod da eigentlich zwischen der modernen Finanzmetropole Frankfurt und dem berühmten Heidelberg mit seiner historischen Altstadt liegt.“ Insbesondere die Rosenhöhe hat es Martin Eller angetan, seit die Kunsthandlung Langheinz ihn 2006 erstmals nach Darmstadt holte. Deshalb sind in der neuesten Ausstellung des Künstlers, der international für seine mediterranen Landschaften bekannt ist, ungewöhnliche Motive mit dabei: In der Werkschau vom 3. September bis zum 2. Oktober 2010 präsentiert Martin Eller in der Kunsthandlung Langheinz seine neuesten Werke – darunter auch Ansichten von Darmstadt. Die Ausstellung umfasst rund 35 Werke, darunter mehrere Himmelsgemälde, die im Gewölbekeller der Kunsthandlung gezeigt werden. Auch seine berühmten, stimmungsvollen mediterranen Landschaften und idyllischen Dorfansichten dürfen natürlich nicht fehlen.

Martin Eller malt und zeichnet schon seit frühester Kindheit Landschaften, die er leidenschaftlich liebt. Nach Umwegen über Maschinenbaustudium und Broterwerb als Konstrukteur hat er vor mehr als 20 Jahren die Malerei zu seinem Beruf gemacht – ein lang ersehnter Kindheitstraum. In intensiven Studien setzte er sich damit auseinander, von was die Malerei seit Jan van Eyck an Technik und Koloristik hervorbrachte und machte sich schnell als Meisterkopist nach Cézanne, Pissarro, Sisley, Corot, Daubigny, Constable, Bonington usw. bis zurück in das 17. Jahrhundert zu Frans Hals und sogar bis zum „unerreichbaren“ Vermeer einen Namen. Bis heute fertigt Eller seine Malfarben und Werkstoffe selbst, mit großer Sachkenntnis und in außergewöhnlicher Qualität. So hat er seine Gemälde im wahrsten Sinne des Wortes „selbst gemacht“ – bis in das kleinste Detail. Er legt viel Wert auf die handwerkliche Arbeit in seiner Malerei: „Ich sehe in der Verbindung von Kunst und Handwerk keinen Widerspruch – im Gegenteil: beides ergänzt und vervollkommnet einander. Kunst profitiert vom Handwerk und andersherum ebenso.“

Sein Stil beschreibt eine zeitgemäße Interpretation der Landschaft: Es ist kein Naturalismus, Realismus oder Impressionismus, der da zu sehen ist – an ehesten kann man von konkreter Malerei sprechen, in der die Form und die Tonwerte der Wirklichkeit die Hauptrolle spielen. Zentrales Spannungsfeld dabei sind die beiden Themen „Licht und Weite“ versus „Licht und Schatten“, die für Eller die Determinanten der modernen, zeitgemäßen Landschaftsmalerei sind. Doch das eigentliche Thema seiner Gemälde ist die Schönheit der Landschaft.

Seine leidenschaftliche Liebe zu Landschaften zeigt sich auch in der Darstellung der Darmstädter Rosenhöhe: Die leuchtenden Farben und das eindrucksvolle Spiel von Licht und Schatten wecken im Betrachter den Wunsch, dort zu sein. Kein Problem – die Kunsthandlung Langheinz ist nur zwei Kilometer von der Rosenhöhe entfernt, so dass nichts dagegen spricht, nach der Vernissage einen stimmungsvollen Abendspaziergang zum Original zu unternehmen …

Die Kunsthandlung Langheinz (Schulstraße 10 in Darmstadt) zeigt in ihrer Ausstellung eine Auswahl aus dem Werk des Künstlers. Vernissage ist am Freitag, den 3. September 2010 , ab 19 Uhr. Der Künstler ist anwesend. Die Ausstellung ist bis zum 2. Oktober 2010  jeweils Montag bis Freitag von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, Samstags von 10 bis 16 Uhr, am verkaufsoffenen Sonntag am 26. September von 13 – 18 Uhr.

Quelle & Bild: Kunsthandlung Langheinz

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen