Literaturhaus Darmstadt: Am 24. August 2010 startet das Herbstprogramm „Tonlagen“


9. August 2010 - 07:53 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literaturhaus DarmstadtIm  Herbst 2010 startet das Literaturhaus mit dem Programm „Tonlagen“, Musik in der Literatur. Thema sind Autoren, die über Musik schreiben, oder deren Texte vertont wurden. Wie sich Literatur und Musik gegenseitig inspirieren, präsentiert das Literaturhaus an zwölf Abenden im Vortragssaal des Darmstädter „John-F.-Kennedy-Hauses“, Kasinostraße 3, jeweils um 20 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro.

Der Romancier Christoph Hein wird gemeinsam mit dem Lyriker und Sänger Wenzel das Programm am Dienstag (24.08.10) eröffnen.

Am 7. September 2010 sind Wolfgang Frömberg mit seinem Debüt-Roman „Spucke“ und Klaus Walter zu Gast im Literaturhaus. Frömberg wurde 1973 in Köln geboren und schreibt seit dem Jahr 2000 über Popkultur, auch Klaus Walter beschäftigt sich mit Popmusik jenseits des Mainstreams.

Franz Dobler, der seit seiner Johnny-Cash-Biographie „The Beast in Me“ als einer der renommiertesten Experten dieses Genres gilt, kommt am 14. September 2010 nach Darmstadt und liest auf dem Hofgut Oberfeld. Im „Alten Kuhstall“ wird Dobler dann auch seine Lieblingsmusik auflegen.

„Amore, Amore“ heißt es am 21. September 2010 in einer gemeinsamen Veranstaltung des Literaturhauses mit Società dante Alighieri – Comitato die Darmstadt: Reinhold Joppich liest Geschichten von Italo Calvino, Dario Fo oder auch Ermano Cavazzoni. Antonella Sellerio singt zur Gitarre poetische und leidenschaftliche Canzoni d’Amore. Wein und Antipasti runden den Abend ab.

Mit Spannung erwartet das Literaturhaus am 12. Oktober 2010 eine Überraschungsautorin aus Argentinien, dem diesjährigen Gastland der Buchmesse. Die musikalische Begleitung an diesem Abend gestaltet die Darmstädter Pianistin Carmen Piazzini, eine gebürtige Argentinierin.

Eva Baronsky liest am 26. Oktober 2010 aus ihrem Debüt-Roman „Herr Mozart wacht auf“, für den sie den Hölderlin-Förderpreis 2010 der Stadt Bad Homburg erhielt. Der Jazzpianist Andreas Hertel wird sie auf dem Klavier begleiten.

Eine Auswahl ihrer Korrespondenz „Sturm und Tang“ präsentieren Elsemarie Maletzke und Christian Golusda zusammen mit ihrem musikalischen Begleiter Frank Wolff am 2. November 2010.

Am 9. November 2010 fügen Jan Seghers und der Gitarrist Atilla Korap in ihrem „Kleinen Abend Glück“ poetische, komische und politische Texte zu einem harmonischen Ganzen zusammen.

Am 15. November 2010 lädt das Literaturhaus in die Centralstation ein: Georg Kreisler liest aus „Anfänge“, und mit Barbara Peters präsentiert er dann gemeinsam zum ersten Mal Gedichte, die er auf keinen Fall vertonen möchte und erklärt das in Prosa.

Der Stadtschreiber von Bergen-Enkheim, Thomas Rosenlöcher, kommt am 23. November 2010 nach Darmstadt. Ein Abend ohne musikalische Begleitung, dafür aber mit eine Auswahl aus dem Spektrum seiner Bücher, mit denen er sich dem Publikum vorstellen wird.

Am 30. November 2010 wird Nadja Küchenmeister mit ihrem ersten Gedichtband „Alle Lichter“, das zum Buch des Monats Juni 2010 gewählt wurde, im Literaturhaus zu Gast sein. Ina Hartwig wird mit ihr ein Gespräch führen.

Zum Abschluss seines Herbstprogramms lädt das Literaturhaus zu einem Abend über zeitgenössische Literatur aus Israel ein. Am 6. Dezember 2010 präsentiert Eldad Stobezki eine Auswahl zeitgenössischer Literatur, Sach- und Jugendbücher, die 2010 in deutscher Sprache erschienen sind: ein Abend mit Musik und israelischen Spezialitäten im Rahmen der „Darmstädter Anne-Frank-Tage“ in Kooperation mit dem Verein Gegen Vergessen – für Demokratie e. V. und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Darmstadt e. V.

Das Gesamtprogramm im Literaturhaus ist im Internet unter www.literaturhaus-darmstadt.de nachzulesen.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen