Diamonds empfangen Pikes


5. August 2010 - 06:45 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstadt DiamondsAm Samstag (7. August 2010) empfangen die Zweitliga-Footballer der Darmstadt Diamonds im heimischen Bürgerpark-Nord die Kaiserslautern Pikes. Kick-Off ist um 16 Uhr. Dank der Sommer-Aktion der Diamonds kostet der Eintritt nur 5 EUR. Außerdem kann an der Tageskasse für 10 EUR eine „Mini-Dauerkarte” für dieses und die beiden verbleibenden Heimspiele erworben werden.

Nach vierwöchiger Sommerpause wird bei den Darmstadt Diamonds wieder Football gespielt. Zu Gast werden die Tabellennachbarn aus Kaiserslautern sein. Die Pikes liegen mit 4:12 Punkten auf Platz 7, die Diamonds mit 5:13 Punkten auf Rang 6. Die Diamonds haben ihre Punkte in den beiden siegreichen Hessenderbys gegen Wiesbaden und Hanau sowie beim Remis im Saison-Eröffnungsspiel gegen Holzgerlingen geholt. Kaiserslautern hat seine 4 Punkte in den zwei Siegen gegen Hanau erobert.

Für beide Mannschaften ist die Partie im Bürgerpark sehr wichtig. Die Pikes wollen sich mit einem Sieg endlich von ihrem Abstiegsplatz verabschieden und gleichzeitig die Darmstädter überholen. Die Diamonds wiederum brauchen den doppelten Punktgewinn, um wieder Anschluss an’s Mittelfeld zu bekommen.

Die Gäste hatten die Saison mit zwei Heimniederlagen gegen Holzgerlingen und Franken begonnen, ehe sie in Hanau den ersten Sieg einfahren konnten. Der anschließenden Auswärtsniederlage bei Spitzenreiter Franken folgte der zweite Saisonsieg erneut gegen die Hornets. Nach zwei knappen Niederlagen gegen Holzgerlingen und Saarland zog der Vorstand der Pikes die Notbremse: Cheftrainer Sven Gloss wurde zur Überraschung aller Außenstehenden entlassen. Sein Amt übernimmt bis zum Jahresende Jugendtrainer Andreas Schaaf.

Auffälligster Spieler bei den Pikes ist Quarterback (und Punter) Denis Rohleder, der Pässe für knapp 160 Meter pro Spiel wirft und dabei schon 9 Touchdowns erzielt hat. 5 davon auf seinen besten Passempfänger Nico Lester, der im Schnitt Pässe für 95 Meter Raumgewinn pro Spiel fängt und zugleich der Top-Scorer seines Teams ist. Erfolgreichster Ballträger ist Brian Tuck, während in der Defense vor allem Kamil Mazur mit 8,1 Tackles pro Spiel glänzt.

Kaiserslautern konzentriert sich in der Offense vor allem auf Passspiel. Durch die Luft erzielten sie bisher mehr als doppelt so viel Raumgewinn wie auf dem Boden.

Bei den Diamonds verhält es sich umgekehrt, denn hier wurde mehr Raumgewinn durch Laufspiel erzielt. Alleine Andreas Baumann erreicht pro Spiel fast 110 Meter, und seit Kurzem wird er von Nachwuchsspieler Daniel Fischer-Wenz unterstützt, der beim Spiel in Hanau 83 Meter weit lief.

2009 hatten die Diamonds zwar in Kaiserslautern knapp 12:13 verloren, zu Hause aber überdeutlich 37:0 dominiert. Die Darmstädter sind zuversichtlich, dass sie die gute Leistung vom Vorjahr wiederholen werden und so drei Punkte zwischen sich und die Pfälzer legen können.

Quelle: Darmstadt Diamonds

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen